SPD Lehrte steht hinter erneuter Kandidatur von MdB Matthias Miersch

Eindeutige Unterstützung von der SPD Lehrte: Der Bundestagsabgeordnete dr. Matthias Miersch (2.v.l.) mit dem Lehrter SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Bodo Wiechmann und seinen Stellvertretern Angelika Licht und André Tepper.

"Mehrheiten jenseits der Großen Koalition suchen"

LEHRTE (kl). Etwa 40 Mitglieder und Gäste waren zur öffentlichen Versammlung der SPD Lehrte im Dorfgemeinschaftshaus Steinwedel erschienen, um aus erster Hand vom derzeitigen SPD Bundestagswabgeordneten Dr. Matthias Miersch zu erfahren, welche politischen Schwerpunkte er für die weitere Zukunft sieht. Miersch kandidiert erneut im Wahlkreis 47, den er 2013 erneut direkt gewonnen hatte.
Als herausragende Themen nannte Miersch die Sicherung des internationalen Zusammenhalts, die Stärkung der sozialen Sicherungssysteme, die Sanierung und Modernisierung der öffentlichen Infrastruktur und die Verringerung der Schere zwischen Arm und Reich.
Die Bewahrung von Frieden, Demokratie und gesellschaftlichem Zusammenhalt seien eine dauerhafte Aufgabe. Es komme darauf an, die Unterschiede zu CDU/CSU herauszustellen. Die Gemeinsamkeiten seien erkennbar erschöpft.
In der Diskussion fand die Schwerpunktsetzung allgemeinen Zuspruch. Es wurde deutlich, dass eine Neuauflage der Großen Koalition keine Unterstützung findet. Angesichts von Brexit und Trump wurden sowohl der internationale Zusammenhalt als auch der nationale Zusammenhalt als große Herausforderung diskutiert.
Zur bevorstehenden SPD Wahlkreiskonferenz am 3. März mit der endgültigen Wahl des Bundestagskandidaten konnten die sieben Lehrter Delegierten zum Abschluss ein eindeutiges Votum der Versammlung mitnehmen: Die Nominierung von Miersch wurde einstimmig unterstützt.