So wird vorm Schützenfest in Lehrte selbst ein stürzender Baum zum guten Omen . . .

Im Namen des gemeinsamen Schützencollegiums gratulierten die Vereinsvorsitzenden Claus Reimann (li.) und Dirk Mahlmann (re.) den bei der Bekanntgabe anwesenden Siegern Jörg Saffe (2.v.li., Stadtscheibe Herren) und Florian Reetz (2.v.re., Collegiumsscheibe Feihand). (Foto: Walter Klinger)
 
Fiel ganz kurz vor der nachmittäglichen Schieß-Fortsetzung auf die sonst als Behelfsparkplatz genutzte Corps-Wiese: diese hohle Pappel aus dem benachbarten Hohnhorstwald. (Foto: Walter Klinger)

SV 3:3 BSG mit einem super Teiler - Volksscheibe mit 30 (!) Prozent Plus!

LEHRTE (kl). Damit hatte selbst das veranstaltende Lehrter Schützencollegium nicht gerechnet: Nach einem miserabel besuchten ersten Schießtag lag am Ende des finalen zweiten am Sonntag die Beteiligung vor den Städtischen Scheiben plötzlich sogar noch im Plus!
Unser Redakteur war für die Prognose "Morgen geht es in 'Massen' vor die Städtischen Scheiben" in der Samstagausgabe noch belächelt worden. Behielt aber recht: Besonders erfreulich war die Teilnahme auf der Lehrter Volksscheibe mt einer Steigerung um 30 Prozent, die es nach den Statuten nun erstmals wieder ermöglicht, neben der Volksbesten Nadine Neugebauer (47 von 50 möglichen Ringen) noch den Zweitplatierten (Dieter Jucks, 46 Ring) besonders (mit Silberlöffel) zu ehren.
Vereins- und Familienveranstaltungen, wechselhaftes Wetter und der Schützenausmarsch in Hannover hatten am ersten Schießtag für die blamable Beteiligung von nur 50 Schütz/innen (inklusive Stadtkönigsschießen) gesorgt. Dass dies wieder aufgeholt worden ist, stellt eine kleine Sensation dar.
Zumal der Sonnensonntag 30 Grad Celsius vorlegte und zum Beispiel kein Bürgerschütze die sportliche Collegiumsscheibe Freihand beschoss, die mit achtbaren 43 Ring denn auch Schießsportleiter Florian Reetz für das Corps holte. Vermuteter Grund für die Zurückhaltung: die Schießelite der Bürgerschützen wollte bei der Hitze ihre Sportgewehre nicht zum Corps-Stand tragen.
Von der Bürgerschützen-Gesellschaft kommt indes das andere Signal, das Collegiums-Sprecher und Corps-Chef Dirk Mahlmann als hervorragendes Omen für das Lehrter Schützen- und Volksfest wertete: Nur sechs hundertstel Millimeter setzte Norbert Wenzel seinen Siegerschuss auf der Bürgermeisterscheibe Herren neben die Scheibenmitte. Die Auswertungsmaschine beim Corps zeigt aber unter sechs Teiler nicht mehr an. Also: "Mittiger geht's nimmer", lobte bei der Ergebnisbekanntgabe Collegiumssprecher Dirk Mahlmann.
Dessen Vorfreude auf das Schützen- und Volksfest (vom 28. bis 31. Juli) weder durch die wegen der Beteiligung länger dauernde Auswertung, noch durch ein Hitzeopfer der Natur zu trüben war. Dass nämlich kurz vor dem Wiederbeginn des Schießens um 15.00 Uhr eine von einem Ameisenvolk bewohnte (und ausgehöhlte?) morsche Pappel aus dem Hohnhorstweg auf den schmalen Zuweg zu der bei größeren Veranstaltungen als Behelfsparkplatz genutzten Corps-Wiese stürzte, wertete Mahlmann als weiteres gutes Omen für das bevorstehende Fest: "Kurz darauf hätten darunter Autos gestanden!"
Und noch ein positives Vorzeichen für das große Fest gibt es: 3:3 steht es jetzt zwischen den beiden sportlich konkurrierenden, aber das Schützenfest gemeinsam veranstaltenden Vereinen:
Außer Norbert Wenzel (Bürgermeister Herren) holten für die Bürgerschützen Valentina Münzer (50 Ring, 66,1 Teiler) die Stadtscheibe Damen und Kathrin Bartels die Bürgermeisterscheibe Damen.
Und beim Corps errangen außer Florian Reetz (Collegium Freihand) Iris Schaldach (47 Ring, 485,8 Teiler) die Collegiumsscheibe Auflage und Jörg Saffe (50 Ring, 81,2 Teiler) die Stadtscheibe Herren.
Und jetzt kommt es bei der Frage, welche von beiden Korporationen in diesem Jahr schießsportlich die Nase vorn hat, wieder auf den oder die Stadtkönig/in an. Bei der Proklamation beim Festessen am Schützenfest-Freitag dürften vor lauter Spannung wirklich wieder Alle den Atem anhalten - auch die Vereine aus den anderen Ortsteilen, die dieses Jahr so manche gute Zehn vorgelegt haben . . .