Sieben Geburtstags- Veranstaltungen im "JuNo" Lehrte

Nehmen beim Jubiläumskonzert des Jugendhauses Lehrte-Nord wieder einmal so richtig Fahrt auf: "Dysfunktion" aus Lehrte spielen powergeladenen Deutschrock. (Foto: Dysfunktion)
 
Sie spielen erst seit Beginn des Jahre zusammen und wollen jetzt endlich richtig eingeschätzt werden: Auch die "Crash Queens" gehören zu den sieben "JuNo"-Gigs aus (oder mit Bezug zu) Lehrte. (Foto: Crash Queens)
Lehrte: Jugendhaus Lehrte-Nord |

. . . eine für jedes Jahr im Jugendhaus Lehrte-Nord

LEHRTE (r/kl). Das Jugendhaus Nord "JuNo" wird sieben Jahre alt und feiert dies riesengroß mit, wie soll es auch anders sein sieben Veranstaltungen während einer sechstägigen Festwoche.
Diese startet am Freitag, 16. Oktober, ab 15.00 Uhr mit einer Geburtstagsparty für Jugendliche ab elf Jahren. Außer einem Geburtstagskuchen gibt es natürlich auch Musik, Spiel, Spaß, Cocktails und mehr.
Das zweite Highlight ist ein Konzert mit sieben Lehrter Bands und Musikern am Samstag, 17. Oktober, und beginnt um 18 Uhr. Eintritt kostet fünf Euro und alle sind herzlich eingeladen unsere "Local Heroes" zu feiern.
Der Sonntag, 19. Oktober, steht dann ganz im Zeichen der Familie. Unter dem Motto "Das JuNo feiert 7. Geburtstag!" sind Groß und Klein zwischen 13.00 und 17.00 Uhr zu Spiel und Spaß rund um Haus und Wiese in den Aligser Weg 6 (neben der Bahnunterführung, geht von der Schützenstraße an) eingeladen. Unterstützt durch die Kinderfeuerwehr Lehrte, den VEJ (Verein für Erlebnispädagogik und Jugendsozialarbeit) und die Tanzgruppe "Yurdumdance" des SV Yurdumspor wird ein abwechslungsreiches Programm (Slackline, Kiosk, Kaffee und Kuchen, Cocktailbar, Kinderschminken, Hüpfburg, Spielmobil, Torwandschießen, Buttonmaschine, Skate- und Feuerwehrmitmachaktionen sowie Tanzvorführungen) geboten.
Ein besonderer Höhepunkt während des Festes ist die vierte Aktion. Das "Mobile Figurentheater Bremen" spielt ab 14.30 Uhr das Stück "Pippi Langstrumpf" (Spieldauer 45 Minuten). Karten für das Theater sind für fünf Euro pro Person im "JuNo" erhältlich.
Von Montag bis Mittwoch der neuen Woche sind dann jeweils von 11.00 bis 17.00 Uhr für Kinder und Jugendliche von 9 bis 19 Jahren weitere Highlights geplant. Auf einen Kinomarathon am Montag folgen die "JuNo"-Olympiade am Dienstag und das "Käfig-Soccer-Turnier für Straßen-, Stadtteil-, Ortsteil-, Schul- und Klassenmannschaften" am Mittwoch. Anmeldungen für das Soccerturnier gibt es in den beiden Jugendzentren der Lehrter Kernstadt, Olympiade und Kinomarathon benötigen keine Anmeldung.
Zu den Bands und Musikern des Jubiläumskonzertes am Samstag:
"Dysfunktion" aus Lehrte spielen powergeladenen Deutschrock, der mit seinen treibenden Beats und Riffs ein ums andere mal auch in die Pop-Punk Richtung driftet. Mit deutschsprachigen Texten voll Wortwitz und Spitzelei üben sie sich in einer leicht ironischen Gesellschaftskritik, welche alltägliche Themen wie Liebe, Hass, Maikäfer und Hippies behandelt. So kreieren sie ihren ganz eigenen und unverwechselbaren Klang und begeistern die Zuhörer
"*chrrr* Hallo? *chrrrrr* Hallo? Ah! Jetzt! Mayday!!" - die "Crash Queens" kommen mit
einer Menge an Referenzen. Naja, gemessen daran, dass es sie erst seit Januar 2015 gibt. Sie waren schon "Die Newcomer aus Lehrte" (HAZ), "eine Punkrockband" (Marktspiegel), "die Chaotentruppe" (Unbekannt). Und "Krach gemacht" (Omi) haben sie auch. Jeder kann am Samstag selbst beurteilen, was davon nun stimmt . . .
"In Case of Riot (ICOR)" ist für seinen Power-Mix aus verschiedenen zelebrierten Stilrichtungen des Rock regional bekannt.
Andre Wiedemann ist ein junger, mittlerweile in Stuttgart wohnender, Folk-Pop Songwriter aus Hannover. Nachdem er als Gitarrist einige Banderfahrungen sammeln konnte, widmet er sich nun seinem Solo-Projekt.
Tierisch heiß darauf, live wieder Musik zu spielen, schreibt er seit 2014 dynamische, stets direkte und positive Songs über das Leben, wahre Werte und nicht zuletzt über die Impressionen die er beim Backpacken durch Nordamerika gesammelt hat. Mit seiner prägnanten, kraftvollen Stimme, druckvollem Gitarrenspiel, viel Dynamik und einer Menge Spaß auf der Bühne präsentiert er seine englischsprachigen Folk-Pop Songs und lässt dabei stets eine leicht punkige Ehrlichkeit mitschwingen.