Schwarmspenden-Aktion für den Inklusionsfußball in Lehrte

Menschen mit und ohne Handicap gemeinsam Spaß beim Fußballspiel zu beeiten ist das Ziel des Inklusionsfußballes beim SV 06 Lehrte. Hasan Kurtulus von der Kurtulus-Gruppe (v.l., Sponsor und Unterstützer), Anna-Janina Niebuhr (Geschäftsführerin des Regionssportbundes Hannover (Kooperationspartner), Ulf Meldau vom SV 06 Lehrte (1. Vorsitzender) und Florian Meyer, ehemaliger Bundesliga-Schiedsrichter (Schirmherr) unterstützen das Projekt bereits, das noch weitere Spender sucht. (Foto: SV 06 Lehrte)
Lehrte: Volksbank Arena des SV 06 Lehrte |

Bis zu den Ferien beim SV 06 - Spender erhalten Prämien

LEHRTE (r/kl). Für das Inklusions-Projekt, welches Anfang September 2017 startet, benötigt der SV 06 Lehrte noch dringend finanzielle Mittel. „Wir wollen ja schließlich, dass alle beteiligten Kinder und Jugendliche zum Training einen Ball bekommen“ so Projektleiter und FSJ´ler Enrico Bösche vom SV 06
Zudem müssen umfangreiche Vorbereitungen in der Soccerhalle getroffen werden. Gleich fünf Trainer- und Betreuer sollen sich um die neuen Fußballkinder kümmern. „Dabei kommt uns natürlich entgegen, dass wir mit dem Klinikum Wahrendorff und den HanicapKickers Hannover bereits seit Jahren gute Kooperationspartner haben“ so Enrico Bösche weiter.
Über eine gestern eröffnete sogenannte Crowdfunding-Kampagne sollen bis zum Ferienbeginn 3.000 Euro gesammelt werden. Über die Plattform www.fairplaid.org oder die Internetseite www.sv-06-lehrte.de können ab sofort Spenden geleistet werden. Nette Prämien hat sich der Verein für die Spender ausgedacht. „Nun hoffen wir auf die Unterstützung der Lehrter Firmen und aus der Bevölkerung“ so Enrico Bösche.
Crowdfunding ist nichts Neues und das Prinzip dahinter ist simpel: es ist einfacher 100 Personen zu finden, die fünf Euro geben, als Eine/n zu finden, der 500 Euro gibt. Da die Menschen über das Internet schnell und einfach selbst kleinste Eurobeträge überweisen können, wächst Crowdfunding massiv. Seit 2010 wurden in Deutschland bereits 3.550 Projekte mit knapp 23,4 Millionen Euro finanziert, Tendenz steigend.
Eine fairplaid-Kampagne unterscheidet sich im Prinzip nicht vom Sponsoring, mit der Ausnahme, dass man nicht einen, sondern gleich viele “Sponsoren” wie Familie, Freunde, Arbeitskollegen, Firmen oder auch völlig Fremde für sein Projekt gewinnt. Für die Unterstützer lohnt sich das, denn - wie beim Sponsoring - erhalten sie für ihre Leistung eine Gegenleistung.
Sie können sich ab fünf Euro tolle Prämien, wie Kaffeetasse, Schlüsselanhänger, Wimpel, Aufkleber oder sogar Trainingsstunden in der Volksbank Soccer-Arena (auch Bubble-Soccer) oder Ähnliches auswählen. Einige fairplaid-Partner stellen zusätzliche Prämien zur Verfügung.
Gleich, ob neue Bälle, neue Trikots, die Fahrt zur Weltmeisterschaft, der Aufstieg oder ein neues Stadion, ob Verein, Schule, Stiftung oder Privatperson. Jeder kann schnell und einfach ein fairplaid-Projekt starten. Der SV 06 Lehrte ist jetzt mit seinem Inklusionsprojekt dabei!