Schützenkönigspaar Ute Engelke und Christian Fröhlich in Ahlten gekrönt

Sie regieren das große Fest am Wochenende: Die Ahltener Schützenmajestäten 2017: Schützenkönigin Ute Engelke (v.l.), Schützenkönig Christian Fröhlich, Jungschützenkönig Falko Zehe und Jugendkönigin Sophie Werwein, nicht im Bild sind Volkskönig Mark Heise und Lichtpunktkönigin Anna Lativ. (Foto: Dana Noll)
  Lehrte: Festplatz Im Kleifeld Ahlten |

Ein Beitrag von Dana Noll - Proklamation beim Schützen- und Volksfest am Wochenende - "Königsallee" in Ahlten mausert sich zur Talentschmiede

AHLTEN (dno). Bei der Bekanntgabe bereits am vergangenen Samstag fieberten die Schützinnen und Schützen der Verkündung ihrer neuen Majestäten entgegen. Traditionell wird eine Woche vor dem Schützenfest, das die Ahltener vom 26. bis zum 28. August 2017 feiern, wurde das Geheimnis gelüftet, wer die Krone tragen darf.
Ortsbürgermeisterin Heike Koehler würdigte in ihrem Grußwort die Leistungen der Ahltener im Schießsport: “Bei den Kreismeisterschaften in Auflage und Freihand wurden vordere Top Ten-Plätze belegt. Auch der sechste Platz beim Landeskönigsschießen kann sich sehen lassen!“
Leichtes Bedauern klang allerdings mit, als es um das Stadtkönigsschießen ging. Hier rief die Ortsbürgermeisterin die Ahltener eindringlich auf, „sich dem Wettbewerb zu stellen.“ „Das habe ich in Lehrte bereits verkündet“, schmunzelte Koehler, die übrigens mit gutem Beispiel voran geht.
Mit 29 Schützen gab es beim Schießen um die Volksscheibe „eine ordentliche Teilnehmerzahl“. Axel Garske (48 Ring, 107 Teiler) wurde zum 2. Ritter geschlagen und Kerstin Görlich wurde 1. Hofdame mit ebenfalls 48 Ring und einem Teiler von 36. Neuer Volkskönig wurde Mark Heise, „der kam, sah und siegte.“ Da er noch zu einem runden Geburtstag eingeladen war, hatte er es etwas eiliger und wurde von den Beifallsstürmen hinaus begleitet.
Neue Lichtpunktkönigin wurde Anna Latif (45 Ring), welche die Schwestern Lea (43 Ring) und Zoe Barie (35 Ring) auf die nächsten Platze verwies. Vor Aufregung zitternd nahm Sophie Werwein die Jugend-Königskrone entgegen. Mit 47 Ring und 31,0 Teiler kämpfte sie sich als Newcomer an die Spitze.
Auch Matthias Kulla ist ein Newcomer und erst seit diesem Jahr Teil der Schützengesellschaft. Auch er schaffte 47 Ring, allerdings mit einem Teiler von 110,0. Auch beim Drittplatzierten, Finn Beinsen, entschied der Teiler mit 125,4, denn auch er schaffte 47 Ring.
Bei den Jungschützenkönigen waren „Wilddiebe“ am Start, die alle „schon einmal auf einem Podest gestanden hatten“, so Vereinschef Andreas Wulf. Florian Zehe erkämpfte sich mit 47 Ring und einem Teiler von 148,0 den dritten Platz. Sein zwei Jahre älterer Bruder Falko kam auf den ersten Platz und wurde mit 49 Ring und 57,0 Teiler neuer Jungschützenkönig.
„Die beiden wohnen in der Königsallee, da muss wohl ein geheimes Trainingslager sein“, bemerkte Andreas Wulf schmunzelnd. Hendrike Schemschat wurde 1. Hofdame und kämpfte sich zwischen den Jungen auf den zweiten Platz mit 47 Ring und 61,5 Teiler.
Um die Schützenköniginnen-Krone traten in diesem Jahr nur fünf Damen an. Umso größer war die Freude bei Ute Engelke, die mit Tränen in den Augen völlig überwältigt war. Mit 47 Ring und einem Teiler von 99,9 sicherte sie sich die Krone vor Elke Wiesner (46 Ring, 160,0 Teiler), die leider wegen Krankheit der Proklamation fern bleiben musste. Nicole Weber (45 Ring, 164,2 Teiler) kam als 2. Hofdame auf den dritten Rang.
Beim Schützenkönig wurde es noch einmal richtig spannend. Mit 49 Ring schossen sich alle drei Erstplatzierten auf das Podest, entscheidend war der Teiler. Hartmut Kost kam mit einem Teiler von 111,6 auf den dritten Platz hinter Andreas Schröder mit einem Teiler von 64,0. Auf den ersten Rang und somit Schützenkönig 2017 in Ahlten ist Christian Fröhlich.
Am kommenden Wochenende lassen sich die neuen Majestäten auf dem Volks- und Schützenfest Ahlten ordentlich feiern. Neben den „Crazy Horns“ und der „Zahnfee“ . . .

Blumen von Ortsbürgermeisterin Heike Köhler gab es für den Volkskönig Marc Heise.