SchülerInnen in Lehrte laufen im Unterricht auf Vereins-Fußballrasen auf

Besprechung vor dem Spiel mit einem richtigen Fußballtrainer: da waren die St. Bernward-Grundschüler auf dem Top-Rasen der FC-Sportanlage am Hohnhorstweg ganz Ohr. (Foto: Walter Klinger)

FC Lehrte geht bei der Nachwuchsförderung neue kooperative Wege

LEHRTE. Im Sportunterricht beim Fußballclub auf (einem von Platzwart Michael Kade perfekt gepflegten Vereins-) Rasen auflaufen wie bei der Fußball-EM: Jugendtrainer Norbert Zienczyk leitete jetzt auf der Sportanlage des Clubs zwei 4. Klassen der katholischen St. Bernward-Schule wie sonst die Vereinsjugend bei Fußballspielen an - ein authentisches Erlebnis, mit dem der Verein bei der Werbung für den Jugendfußball neue Wege geht. Auch Realschule und Gymnasium sollen für solche Besuche über jeweils zwei Schulstunden gewonnen werden.
Sportlehrerin Beate Kneifel, die auch die Fußball-AG der St. Bernwardschule leitet, war davon begeistert, einmal alle der Neun- und Zehnjährigen der 4a und 4b auf dem Rasen zu sehen - auch die Mädchen, von denen einige durchaus auch Fußballtalent besitzen. Unter den elf Jugendmannschaften (eine mehr als letztes Jahr), welche der FC zum Punktspielbetrieb in der neuen Saison melden wird, ist auch ein Team der Jugendfußballerinnen (B-Juniorinnen).
Bei der Kooperation mit den Schulen werden anschließend vier kostenlose Probetrainings beim FC angeboten. Gleich aus der ersten Besuchsklasse gab es fünf Anmeldungen für das Training der Jahrgänge 2001, 2002 und 2003 jeden Dienstag und Donnerstag von 16.30 bis 18.00 Uhr. Der FC gab den SchülerInnen, von denen er so manche in seinem regional erfolgreichen Jugendfußball wiedersehen möchte, Vereinszeitung, Clubemblem und eine "Bunte Tüte" mit auf den Weg. Zusammen mit dem Trainer fuhr, damit der Schulschluss püktlich war, der 2. FC-Vorsitzende Michael Claus (der RegioBus fährt nur bis zum Schützenplatz) im Privatwagen bis dorthin.
Auch dies ein Detail, das zur Stimmung im FC passt: Neben Technik, Geschick und Spaß "bieten wir eine tolle Gemeinschaft im gesamten Verein, aber auch in den einzelnen Mannschaften," so Claus. Beispiel dafür seien die Fahrgemeinschaften, durch die alle Kinder zum Spiel oder Training kommen - auch wenn die Eltern mal verhindert sind. InteressentInnen gibt gern FC-Jugendleiterin Antje Nordmann, Telefon (0175) 59 72 454, nähere Auskunft.