Schräges Kult-Musical "Der kleine Horrorladen" in Lehrte

Vorsicht, fleischfressende Beautys: In diesem Blumenladen beißen auch Pflanzen ... (Foto: TfN)

Theater für Niedersachsen spielt es im Kurt-Hirschfeld-Forum

LEHRTE (r/kl). "Der kleine Horrorladen", das schräge Kult-Musical von Howard Ashman und Alan Menken über Liebe, Botanik und Wurzelbehandlungen bringt das Theater für Niedersachsen am Dienstag, 6. März, ab 19.30 Uhr auf die Bühne im Lehrter Kurt-Hirschfeld-Forum, Burgdorfer Straße 16.
Uraufgeführt 1982 und 1986 mit großem Erfolg verfilmt, ist "Der kleine Horrorladen" mit seiner spannenden Handlung und den ohrwurmverdächtigen Songs eines der erfolgreichsten Musicals überhaupt.
Seymour ist ein unscheinbarer Angestellter in einem schlecht laufenden Blumenladen im miesesten Viertel der Stadt. Er ist heimlich verliebt in seine Kollegin Audrey, die aber mit einem sadistischen Zahnarzt liiert ist. Eines Tages findet Seymour eine seltsame Pflanze und zieht sie groß.
Das merkwürdige Gewächs avanciert zur Schaufenster-Attraktion, der Blumenladen brummt, Seymour wird reich und berühmt und Audrey schenkt ihm endlich ihre Liebe. Doch all das hat seinen Preis, denn die rasant wachsende und nimmersatte Pflanze hat ein düsteres Geheimnis: Sie ernährt sich von Blut - Menschenblut. Und bald reichen ihr die Tröpfchen aus Seymours Finger nicht mehr.
Unter der Regie von Jörg Gade und der musikalischen Leitung von Manfred Knaak spielen im Bühnenbild und den Kostümem von Steffen Lebjedzinski zur Choreografie von Katja Buhl die Ensemblemitglieder Jens Plewinski, Tanja Krauth, Jens Krause, Frank Brunet und andere.
Karten zum Preis von 15 bis 23 Euro (Ermäßigungen gegen Vorlage eines Ausweises) gibt es in den bekannten Vorverkaufsstellen und am Kartentelefon (05132) 5 05 - 2 84 oder - 3 03. Die Abendkasse öffnet um 18.30 Uhr.