Schon vor den drei tollen Tagen Begeisterung über die Schützenmajestäten in Ahlten

Ahltens Schützenchef Andreas Wulf (v.l.) proklamierte am vergangenen Samstag Jugendkönig Florian Zehe, Königin Elke Weber, König Karsten Senft. Den Volkskönig Markus Lehnart gab Ortsbürgermeister Jürgen Kelich bekannt. Jungschützenkönig Falko Zehe war noch im Urlaub, ist aber beim Fest dabei. (Foto: Walter Klinger)
 
Lichtpunktkönigin Lea Barie (v.l.) wird als 2. Hofdame beim Fest vin ihrer Schwester Zoe Barie begleitet. Schießsportleiterin Inge Bartels war die erste Gratulantin. (Foto: SG Ahlten)

Das Flötenorchester wird beim Fest begeistert seine "Top 6" feiern . . .

AHLTEN (r/kl). Das wichtigste Geheimnis im Vorfeld des Ahltener Volks- und Schützenfestes ist bereits gelüftet: vor 120 Mitgliedern sind im Schützenhaus die bereits auf der neuen elektronischen Schießanlage ermittelten Majestäten 2016 proklamiert worden.
In dem vollbesetzten Schützenheim war die Stimmung fröhlich und ausgelassen, wie es nur noch beim Schützenfest am Wochenende von Samstag, 27. August, bis einschließlich Montag, 29. August, zu toppen ist.
Bei der Bekanntgabe der Majestäten konnte man die Spannung deutlich spüren. Ortsbürgermeister Jürgen Kehlich und Andreas Wulf, Vorsitzender der Schützengesellschaft Ahlten, gelang es durch geschickte Regie die vorhandene Spannung noch zu steigern.
Wer ist denn nun König, Königin, Ritter, Hofdame, Hoffräulein oder Knappe? Fünf Schüsse mit dem Luftgewehr, bei den Jüngsten mit dem Lichtpunktgewehr, stehend aufgelegt, auf dem neuen Meyton Stand, hat die Entscheidung gebracht.
Die Volkskönigswürde sicherte sich mit 49 Ring und einem 82,6 Teiler Markus Lehnart. Völlig überrascht nahm er die Glückwünsche entgegen. Mit 48 Ring und einem 71,8 Teiler wurde Gerd Warmbold 1. Ritter. Als 2. Hofdame mit 47 Ring und einem 108,6 Teiler wird in dieser Riege Sandra Gakenholz den Volkskönig zum Ausmarsch mit dem 1. Ritter begleiten.
Ortsbürgermeister Jürgen Kelich freute sich darüber hinaus über die sehr gute Beteiligung auf der Volkskönigsscheibe. In diesem Jahr wollten 36 Ahltener Bürgerinnen und Bürger Volksmajestät werden.
Jetzt war es für die Jüngsten der Schützengesellschaft soweit: Als das Ergebnis des Lichtpunktschießens bekanntgegeben wurde, leuchteten bereits zwei Augenpaare. Zur Lichtpunktkönigin wurde Lea Barie mit 39 Ringen proklamiert. Der Vorjahressieger Moritz Maaß hat mit 38 Ringen als 1. Knappe den zweiten Platz belegt. Die Schwester der diesjährigen Lichtpunktkönigin, Zoe Barie, begleitet die beiden als 2. Burgfräulein. Sie erreichte mit 30 Ringen den 3. Rang.
Jugendkönig in diesem Jahr ist Florian Zehe mit 48 Ringen und einem 51,4 Teiler. Mit ebenfalls 48 Ringen folgt Anne Marie Kuwan als 1. Burgfräulein. Finn Beinsen sicherte sich den Platz des 2. Knappen mit 43 Ringen.
Bei den Jungschützen gab es einen internen Wettstreit der Musiker. Der diesjährige Jungschützenkönig Falko Zehe, wurde mit 48 Ringen und einem 149,3 Teiler gekürt. Ihm zur Seite stehen zwei nette Begleiterinnen. Isabell Fichter schoss sich mit 46 Ringen und einem 20,6 Teiler, zur 1. Hofdame. Jette Krahl geht als 2. Hofdame mit 44 Ring aus dem Wettkampf hervor.
Die Spannung stieg, wer denn nun bei den Damen und Herren die Königswürde errungen hatte. So ging schon bei der schrittweisen Bekanntgabe der Eigenschaften der Königin durch den Vorsitzenden mehrfach ein Raunen durch den Saal. Die 2. Hofdame ist mit 47 Ring und einem 30,6 Teiler Heike Koehler geworden. Als 1. Hofdame hat Carmen Rübensaat 49 Ringe mit einem 129,1Teiler erreicht. Als Schützenchef Andreas Wulf dann Elke Weber zur Königin ausrief, gab es großen Jubel. Sie hat mit 49 Ringen und einem 10,4 Teiler geschossen und sich damit diesen Titel redlich verdient.
Zur Bekanntgabe des Königs wuchs die Spannung noch einmal. 48 und zweimal 47 Ring waren die Ergebnisse auf der Königsscheibe. Mit 47 Ringen und einem 11,1 Teiler ist Horst Wiesner 2. Ritter geworden. Der 1. Ritter Thomas Maronna erreichte ebenfalls mit 47 Ringen und einem 40,8 Teiler seine Platzierung. Schützenkönig 2016 aber ist Karsten Senft mit 48 Ringen.
In die Freude über sechs Majestäten und Königsbegleiter aus dem schon im vergangenen Jahr vor den Scheiben sehr erfolgreichen Flötenorchester "Rhythm & Flutes" mischten sich erste organisatorische Absprachen, den für das Ersetzen von gleich einem halben Dutzend Leistungsträgern, die beim Fest jetzt ganz andere Verpflichtungen haben, muss die Dirigentin Dorothee Bock umdisponieren.
Für das musikalische Großereignis im Festzelt, das gemeinsame Konzert "Ahlten macht Musik" am Sonntag ab 16.30 Uhr im Festzelt zusammen mit den "Ahltener Musikanten" wird der eine oder andere Königsbegleiter aber wohl in das Orchester zurückkehren. Schließlich haben die Ahltener Schützenmusiker/innen, die in diesem Jahr die Deutsche Vizemeisterschaft in ihrer Spielklasse errangen, neben Zusammenhalt und Geselligkeit auch Spaß an musikalischer Perfektion.
Ganz ohne Zweifel wird sich die Begeisterung über die neuen Majestäten, von denen die meisten ihre titel erstmals errangen, nochmals am nächsten Samstag, 27. August, ab 20.00 Uhr zur Schützenfesteröffnung im Festzelt Bahn brechen, wenn die öffentliche Proklamation der Majestäten erfolgt.