Rettung des "Anderen Kinos" Lehrte rückt in greifbare Nähe!

Bei vielen Spendern (hier bei der Tombola am E-Center) zaubert schon der Name "Anderes Kino" ein aus Jugenderinnerungen gespeistes Lächeln aufs Gesicht - das von den heutigen Ehrenamtlichen, beglückt über die breite Unterstützung, gern erwidert wird. (Foto: Walter Klinger)
 
Volksfest pro Kinokultur: Große Augen machten die Kino-Ehrenamtlichen bei Ihrer von Bürgermeister Klaus Sidortschuk angeregten Sammlung unter den Gästen des Gemeinsamen Frühstücks in den Schützenfest-Zelten: 1.462 Euro kamen hier zusammen - ein Betrag, der sich beim Weinfest an diesem Wochenende wohl noch toppen lässt . . . (Foto: Walter Klinger)
Lehrte: Anderes Kino |

Spendenaufruf - nur noch 15.000 Euro fehlen zur Digitalisierung

LEHRTE. Unterstützung von allen Seiten für ein einzigartiges, gemeinnütziges Projekt in Lehrte, das "Andere Kino" (am Sedanplatz 26a), das bis Ende des Jahres die von den Filmverleihern geforderte, 87.000 Euro teure Umstellung auf digitale Vorführtechnik "wuppen" muss, sonst gehen in Lehrtes einzigem noch verbliebenen Lichtspielhaus die Projektorlampen aus.
Dass Bürgermeister Klaus Sidortschuk die Schirmherrschaft über die Sammlung übernommen hat, zeigt Wirkung: 1.462 Euro spendeten die Besucher des Gemeinsamen Frühstücks beim Lehrter Schützenfest, 5.000 Euro legten jetzt die Stadtwerke Lehrte drauf - nur noch 15.000 Euro müssen nun im "Endspurt" noch zusammenkommen - schon beim Weinfest am Wochenende auf dem Rathausplatz wird wieder gesammelt.
Das "Andere Kino" wird seit 1974 in Lehrte ausschließlich ehrenamtlich durch
Freiwillige betrieben. Es ist das einzige Lichtspielhaus in Lehrte und öffnet seine
Pforten sieben Mal in der Woche, um Jugendliche durch offene Jugendarbeit
sinnvoll zu beschäftigen und allgemein und kulturell weiterzubilden. All dies
fast zum Nulltarif und ohne professionelle Hilfe.
In diesem Jahr wird die herkömmliche, "analoge" Kinotechnik aufgrund einer
Änderung des Industriestandards abgeschafft. Die Leinwand des "Anderen Kinos"
wird künftig leer bleiben, wenn der gemeinnützige Verein bis zum Ende des
Jahres nicht mindestens 87.000 Euro aufbringt, um die zwingend erforderliche
Digitaltechnik anzuschaffen.
Durch große Anstrengungen und eine beispiellose Spenden- und
Zuschussaktion ist das "Andere Kino" nun im Endspurt angelangt. Es fehlen noch
15.000 Euro, damit das Kino nicht geschlossen werden muss.
Die Ehrenamtlichen des "Anderen Kinos" apellieren jetzt in einem Spendenaufruf: "Bitte helfen Sie durch Ihre - auch noch so kleine - Spende mit, dass das ,Andere Kino' der Stadt Lehrte und seinen jungen und älteren Bürgern erhalten bleibt.
Diese Spendenaktion steht unter der offiziellen Schirmherrschaft von Lehrtes
Bürgermeister Klaus Sidortschuk, den wir wie folgt zitieren dürfen: ,Das ,Andere Kino' leistet eine großartige Arbeit für die Menschen in unserer
Stadt. Deshalb ist es mir auch ein persönliches Anliegen, dass diese
ausschließlich ehrenamtliche Arbeit fortgeführt werden kann. Und deshalb bitte
ich Sie darum durch Ihre Spende das ,Andere Kino' zu unterstützen!".
Als erster gehört hat diesen Aufruf der Aufsichtsrat der Stadtwerke Lehrte. Die hätten gern einen Sponsoring- bzw. Werbevertrag mit dem unabhängigen "Anderen Kino" abgeschlossen, das aber Werbung ablehnt. In der jüngsten Aufsichtsratssitzung haben die Stadtwerke dennoch einstimmig beschlossen, dem "Anderen Kino" eine Spende in Höhe von 5.000 Euro für die Umrüstung auf digitale Vorführtechnik zur Verfügung zu stellen.
"Wir als Stadtwerke Lehrte spenden diese Summe sehr gern, da wir als hundertprozentiges kommunales Ver- und Entsorgungsunternehmen ein großes Interesse daran haben, dass das ,Andere Kino' in Lehrte als kulturelle Einrichtung erhalten bleibt", schrieb am Mittwoch Stadtwerke-Geschäftsführer Rainer Eberth an die Kino-Aktiven.
Betonte aber auch: "Vielleicht können Sie ja doch etwas Werbung für die Stadtwerke Lehrte machen. Wir sind in Zeiten eines sehr scharfen Preiswettbewerbes um Strom- und Gaskunden nämlich darauf angewiesen, dass die Lehrter Bürger uns als Strom- und Gaskunden die Treue halten. Nur so werden wir auch in Zukunft in der Lage sein Lehrter Vereine großzügig zu unterstützen".
Marktbedingungen waren es auch, welche das Projekt bereits ein wenig erleichtert haben, denn die neue digitale Technik ist um einige Tausend Euro günstiger zu haben, als zuvor kalkuliert. Mit 15.000 Euro zugesagtem Zuschuss (aber nur, wenn die Digitalisirerung insgresamt steht) legte die Stadt Lehrte den Grundstock, über 20.000 Euro von der Filmförderung Nordmedia der norddeutschen Bundesländer wird noch verhandelt.
Benefizkonzerte im "Kino" und die in einer Woche verkauften 6.000 Lose einer großen Tombola zum Stadtfest "Maibummel", bei der sich mit dem Bürgermeister auch der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Matthias Miersch als Losverkäufer betätigte, sorgten für weitere Einnahmen. Auch die Lehrter CDU, oftmals kritischer Begleiter der städtischen Förderung für das alternative Kino, kaufte Karten und verloste sie unter ihren Mitgliedern.
Was die heutigen Kino-Aktiven bei ihren Benefiz-Aktionen übrigens total verblüfft, sind die Jugenderinnerungen an das "Andere Kino" ihrer Zeit, zu denen sich selbst Mittfünfziger beim Spenden bekennen. Da sollte der Endspurt um gerade noch 15.000 Euro kein unlösbares Problem sein, wenn auch nur noch wenige Wochen bleiben.
Nach dem großen Erfolg von "Ziemlich beste Freunde" im vergangenen Jahr wird beim Open Air-Kino am Samstag, 17. August, ab 21.30 Uhr am Natufreundehaus Grafhorn für "Best Exotic Maingold Hotel" mit bestem britischem Humor für alle Altersgruppen mit einem Rekordbesuch gerechnet (Eintritt sieben Euro, mitgebrachte eigene Sitzgelegenheit vermutlich von Vorteil).
Nach fast vier Jahrzehnten Kino- und Konzertgeschichte ist das "Andere Kino" selbst schon Kult. Allein schon, wenn alle Ur-Gesteine mit persönlichen Erinnerungen an diesen Lehrter Kult-Ort (wie wäre es auch mit dem Ex-Kanzler?) noch einmal spenden, dürfte der Sprung in die Kino-Neuzeit zu schaffen sein. "Jede noch so kleine Spende zählt", sagt Mario Knoche vom Ehrenamtlichenkreis des Vereins "für offene Jugendarbeit", dem Trägerverein des "Anderen Kinos" (Bankverbindung : Konto 70051 682 00, BLZ 251 933 31 bei der Volksbank Lehrte eG). Und natürlich kann das "Andere Kino" als eingetragener Verein auch Spendenquittungen ausstellen . . .