Rekord-Spendenergebnis für die DKMS in Lehrte

Die Chorklasse 5f singt und spielt: „Wo ist den bitte schön der Weihnachtsmann?“ (Foto: Gymnasium Lehrte/Halupczok)

Bunte Weihnachtskonzerte des Gymnasiums

LEHRTE (r/kl). Insgesamt 270 Schüler/innen des Lehrter Gymnasiums stimmten jetzt ihre Zuhörer im Kurt-Hirschfeld-Forum auf Weihnachten ein. Die beiden musikalisch anspruchsvollen und abwechslungseichen Konzerte dienten wieder einem guten Zweck. Der Eintritt war zwar frei, aber die 800 Gäste wurden gebeten, für die Stammzellenspende-Organisation DKMS zu spenden.
Ane Holmer, Organisatorin der Konzerte und Leiterin der Bigband, hatte gemeinsam mit Lara Thomas von der Schülervertretung den Vorschlag für diesen Spendenzweck gemacht. Am Ende des Abends wurde das Rekordergebnis von 3.785 Euro gezählt.
Das erste Konzert begann um 17.00 Uhr und wurde von Schüler/innen der vier Chorklassen der Jahrgänge 5 und 6, sowie der Bläserklasse 7e gestaltet. Unterstützt wurden sie durch die Streicher-AG. Im verdunkelten Forum schritten die jüngeren Sänger feierlich mit Teelichtern auf die Bühne und stimmten ein Weihnachts-Quotlibet an.
Schulleiterin Silke Brandes begrüßte mit ihren Erfahrungen aus New York: „Dort wird man andauernd gelobt: Schöne Schuhe, fantastisches Make-up! Wir als nüchterne Norddeutsche haben es nicht so damit – dabei wäre es hier sehr angebracht. Die beteiligten Musiker haben sehr viel Übungszeit neben dem Unterricht investiert, um uns zu erfreuen.“
Im weitern Verlauf traten die Chorklassen des 6. Jahrgangs auf und erfreuten das Publikum unter anderem mit “Gamler Moder Jord“ und “Heaven is a wonderfull place“. Die neue Bläserklasse 7e von Annika Barenscher überzeugt mit “Jingle Bells“ und “Ode an die Freude“, obwohl sie erst seit den Sommerferien gemeinsam musizieren.
Mit roten blinkenden Nasen und Pappgeweihen spielte die Streicher-AG von Kristina Rutschitschka den einzig passenden Song: “Rudolph the rednosed reindeer“.
Den Löwenanteil am zweiten Konzert um 19.30 Uhr bestritt die Bigband. Neben gemeinsamen Stücken waren auch immer wieder einzelne Instrumentalensembles der Band zu hören. So spielte Rieke Kohn bei „Joy to the World“ ein Trompetensolo, die Querflöten begeisterten mit „The first Noel“ und die Klarinetten intonierten „Sarrabande“.
Der Musicalchor von Lucie Schäfer erfreute mit klassischen Weihnachtsliedern und der weihnachtlich bemützte HeartChor von Thomas Schachschal zog zu den Klängen von „Santa Claus is coming“ einen Mitstreitern auf dem Schlitten über die Bühne. Neben der Bläserklasse 8e und einem zweiten Auftritt der Streicher-AG trat auch die Movin-Brass-AG von Christian Lange erstmalig vor das gespannte Publikum. Die Sänger Ecem Gün und Idriz Kopili passten mit ihren Stimmen gut zu dem angejazzten Stil der Brass-Band.
Gegen Ende beider Konzerte berichtete Stammzellenspender Kevin Grahl über seine Erfahrungen und freute sich, dass ein 45 Jahre alter Kanadier durch seine Stammzellen überlebte. Seine Schilderungen und die ermutigenden Worte von Ane Holmer: „Schauen sie, was ihr Nachbar spendet und dann verdoppeln Sie es einfach!“ führten zu dem Rekordspendenergebnis.