Professionelle Dreharbeiten im Museumsstellwerk "Lpf" in Lehrte

Die gekonnte Aufnahmetechnik setzt die Modelle der Modelleisenbahnanlage im Untergeschoss des Museumsstellwerks "lebensecht" in bewegten Bildern in Szene. (Foto: MEV)
Lehrte: Museumsstellwerk Lpf |

"Eisenbahn-Romantik"-Moderator mit Team zu Gast

LEHRTE (r/kl). Zwei Tage lang fanden im Lehrter Museumsstellwerk "Lpf" jetzt professionelle Dreharbeiten statt. Der Kameramann Andreas Stirl war mit seiner Assistentin Anna Neumann zu Gast beim Modelleisenbahnverein (MEV) Lehrte. Einen Tag lang kam dann noch der Moderator Hagen von Ortloff dazu.
Extra aus Berlin kam das Team zum MEV Lehrte, um die wunderschöne H0-Modellbahnanlage vom Bahnhof Lehrte um 1960 zu filmen. Für die DVD-Produktion „Modellbahn-TV“ wurden zahlreiche Scheinwerfer und zwei Kameras aufgebaut.
Anschließend wurden auf Ansage des Kameramanns Rangier- und Zugfahrten von den Mitgliedern des Vereins ausgeführt. Mehrfach wiederholt, konnten so sehr schöne Szenen und Details mit original Modellbahngeräuschen aufgenommen werden.
Jedes Staubkorn war auf den kleinen Modellen zu erkennen und wurde vor den Nahaufnahmen entfernt. Teilweise konnte man nicht sehen, dass es sich um Modellaufnahmen handelt. Der gewählt Bildausschnitt, die hohe Detailtreue und die exakte Beleuchtung ließen das Modell sehr realistisch wirken.
Ergänzt wurden die Modellaufnahmen durch Interviews zur Entstehung des Vereins und zur eingesetzten Modellbahntechnik. Ein genaues Erscheinungsdatum dieser Aufnahmen gibt es noch nicht.
Am zweiten Tag kam dann Hagen von Ortloff dazu, bekannt zum Beispiel aus der Fernsehreihe „Eisenbahn-Romantik“. Im Obergeschoss des Museumsstellwerks "Lpf" wurden zahlreiche Moderationen für fertige Filmbeiträge gedreht. Hier konnte Helmut Ehlen, Stellwerkexperte im Modelleisenbahnverein, sein Wissen anbringen.
Von ihm wurden die Arbeitsschritte und Handgriffe zum Stellen eines Ausfahrsignals vorgeführt und erklärt. Auch diese Sequenzen wurden mehrfach wiederholt und aus unterschiedlichen Blickwinkeln gefilmt.
Die Moderationen und Interviews mussten ebenfalls mehrfach wiederholt werden, weil direkt am Stellwerk ein Zug vorbeifuhr und die Tonassistentin Probleme bekam. Die Aufnahmen erscheinen in Kürze auf den Jahres-DVDs der Mitglieder des märklin-Insider- und Trix-Clubs und werden deutschlandweit verschickt.
Für die Mitglieder des Modelleisenbahnverein Lehrte war es ein sehr spannendes Erlebnis, diese Dreharbeiten zu begleiten. Der Besuch dieser Modellbahnexperten zeigt auch, dass in Lehrte eine Modellbahnanlage auf sehr hohem Niveau entstanden ist.
Der nächste Besuchertag im Stellwerk "Lpf" ist am Sonntag, 22. März, von 10.00 bis 13.00 Uhr. Zu erreichen ist das Stellwerk "Lpf" im Bahnhof Lehrte über die Straße Richtersdorf am Bahnübergang Grünstraße/Poststraße (B 443).
Dort treffen sich die Mitglieder jeden Donnerstag ab 17.00 Uhr. Gern sind dann auch Interessierte gesehen, die beim Erhalt der alten Stellwerktechnik oder dem Bau und Betrieb der Modellbahnanlage helfen wollen.
Jede Unterstützung zum Erhalt der Lehrter Eisenbahngeschichte ist willkommen. Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter www.mev-lehrte.de.