Prinz Mark I. in Sievershausen hat britisches Blut und lebt „in wilder Ehe“

Die Prinzenpaare der diesjährigen Kampagne (von lks.): Kinderprinz Till I., Prinz Mark I., Prinzessin Ute I. und Kinderprinzessin Nina II. (Foto: Horst-Dieter Brand)
 
Die Funkenmariechen begeistern das Publikum mit ihrem neu einstudierten Gardetanz. (Foto: Horst-Dieter Brand)

Ein Beitrag von Horst-Dieter Brand - Karnevalsgesellschaft "SOS" proklamiert Majestäten der 56. Kampagne 2013/14

SIEVERSHAUSEN (hdb). Mit einem dreifachen, donnernden „SOS Helau!“ haben die Sievershäuser Narren ihr neues Prinzenpaar begrüßt. Die Personalie war bis zuletzt geheim gehalten worden - die erste große Prunksitzung folgt erst im Februar. entsprechend spannend verlief die Proklamation. Die erste Prunksitzung wird am 15. Februar gefeiert.
Etwa 200 Gäste hatten sich fünf Tage nach dem 11.11., dem offiziellen Sessionsbeginn, in den Festsälen Fricke versammelt, um ihre diesjährigen Majestäten zu küren. Zuvor mussten die bisherigen Herrscher ihre Insignien abgeben, ehe Präsident Rainer Ernst seinen Hofmarschall Thomas Winkelmann aufforderte, die neuen Prinzenpaare dem Elferrat und dem neugierigen Publikum vorzustellen.
Um die Spannung zu steigern, schaute sich Winkelmann in aller Ruhe im Saal um, ehe er auf Mark Garbutt und seine Lebensgefährtin Ute Buddrus zusteuerte. Nach kurzem Erstaunen der Zuschauer setzte spontaner Beifall ein.
Denn Prinz Mark I. mit dem Beinamen „Earl of Cleveland“ und seine Lieblichkeit Ute I. sind in Sieverhausen keine Unbekannten und wussten von ihrer Wahl schon seit dem sommerlichen Besuch einer Vereinsdelegation und einiger Gläser Ouzo, wie Garbutt in seiner „Thronrede“ verriet. Er ist ein waschechter Brite, hat allerdings auch den Karneval im Blut, nachdem er nach seinem Dienst in der königlichen Armee mehrere Jahre in Düsseldorf lebte. Der Berufskraftfahrer gilt laut Präsident Ernst als „wohl der erste Engländer mit österreichischem und plattdeutschem Akzent“.
Bei der Brummerbühne hat er sich im meistens komischen Fach schon manche Meriten verdient. Das gilt auch für Ute Buddrus, mit der Garbutt „in wilder Ehe“ lebt, wie Ernst die Familienverhältnisse augenzwinkernd beschrieb. „Ute hat Benzin im Blut, denn als wilde Rockerin war sie stets mit dem Motorrad unterwegs“, erinnerte der Präsident an frühere Zeiten der gebürtigen Sievershäuserin, die im örtlichen Kindergarten beschäftigt ist. Als für das neue Prinzenpaar in Anspielung an die Herkunft von Mark I. vom „Shadow Light Duo“ aus Uetze die englische Nationalhymne gespielt wurde, musste das Publikum erst aufgefordert werden sich zu erheben.
Prinz Mark I., der nach Meinung der Anwesenden seinen Kollegen Harry und William durchaus das Wasser reichen kann, richtete erste Worte verriet seinen künftigen Untertanen, dass er seinen nächsten Sommerurlaub im Buckingham Palace verbringen werde. Seiner Lieblichkeit Ute I. schrieb er ins Stammbuch: „Bis Aschermittwoch habe ich die Hosen an!“ Das Kinder-Prinzenpaar bilden in diesem Jahr der 13-jährige Till Reichert und das Funkenmariechen Nina Giere, die sich seit der zweiten Klasse kennen.
Weil er sich über Jahre besondere Verdienste um den Sievershäuser Karneval gemacht hat, wurde Lehrtes stellvertretender Bürgermeister Burkhard Hoppe mit der Ehrenkappe ausgezeichnet. Die offizielle Übergabe des Rathausschlüssels nahm Hoppes Kollege Dündar Kelloglu vor.
Unter dem Motto „Im Sommer war der Hagel der GAU - in der fünften Jahreszeit ist es die SOS – Helau!“ wurde in der „Frickburg“ noch bis in die frühen Morgenstunden des Sonntags gefeiert. Durch das Programm führte Sitzungspräsident Stefan Kaiser. Für die drei großen Prunksitzungen und den Rosenmontagsball sind Karten im Vorverkauf ab 19. Dezember erhältlich.