Patchworkausstellung in der Matthäus- und Nikolaus-Kirche Lehrte

Mit Cafetéria und Verlosung für Gemeindeprojekte

LEHRTE (r/kl). Zum 6. Mal zeigen die "Nordsternquilter", eine Gruppe Patchworkbegeisterter, die sich monatlich im Matthäus-Gemeindehaus am Lehrter Markt treffen, ihre neuesten Quilts.
Die Quilts entstanden in den drei Jahren, die seit der letzten Ausstellung vergangen sind. Gezeigt werden individuell entstandene Werke sowie Jahresprojekte, die nach vergebenen Regeln entstanden sind.
Der Quilt (englisch für Steppdecke) ist ein vielseitig verwendbares textiles Objekt zum Beispiel als Zierdecke, Tagesdecke oder Wandteppich, der aus drei Lagen besteht. Der obenliegenden Schauseite, der (wärmenden) Zwischenlage und der Rückseite, die mit Quiltstichen miteinander verbunden werden.
Neben einer Cafeteria gibt es eine Tombola mit vielen attraktiven, selbstgenähten Preisen. Als Hauptgewinn wird ein Quilt in Form einer Tagesdecke am Ende der Ausstellung verlost. Mit dem Erlös der Tombola und der Cafeteria sollen unterschiedliche Projekte der Kirchengemeinde unterstützt werden.
Die Ausstellung in der Matthäuskirche am Lehrter Markt und in der Nikolauskirche in der Osterstraße ist von Samstag, 5. September, bis einschließlich Freitag, 11. September, in der Woche jeweils von 15.00 bis 18.00 Uhr sowie Samstag und Sonntag jeweils von 11.30 bis 18.00 Uhr geöffnet. Bereits am Freitag, 4. September, ab 18.00 Uhr wird sie feierlich eröffnet.