Pastor Mirko Peisert aus Steinwedel jetzt in der Landessynode

Der Steinwedeler Pastor Mirko Peisert (unser Foto) ist bei der Wahl durch die Kirchen- und Kirchenkreisvorstände am vergangenen Sonntag in die Labdessynode (das Parlament) der Hannoverschen Landeskirche gewählt worden. (Foto: Ev.-luth. Petri-Kirche Steinwedel)

Steinwedeler Gemeindepastor ins Parlament der Landeskirche gewählt

HANNOVER/LEHRTE-STEINWEDEL (r/kl). Am vergangenen Sonntag wählten die Mitglieder der Kirchenvorstände und der Kirchenkreistage sowie die Pastorinnen und Pastoren die 25. Landessynode der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Im Sprengel Hannover wurde in zwei Wahlkreisen gewählt.
Nach dem vorläufigen Endergebnis wurden folgende Personen gewählt:
Im Wahlkreis II (Kirchenkreise Burgdorf, Burgwedel-Langenhagen, Grafschaft Schaumburg, Laatzen-Springe, Neustadt-Wunstorf, Nienburg, Ronnenberg, Stolzenau-Loccum):
Ehrenamtliche: Marie-Luise Brümmer (Steyerberg), Theresia Dahm (Wunstorf), Jürgen Haake (Gehrden), Magdalena Hentschel (Laatzen), Inga-Mirjana Krey (Bücken); Ordinierte (Pastorinnen und Pastoren): Pastor Mirko Peisert (Steinwedel) und Pastorin Verena Selck (Mandelsloh); Mitarbeitende: Karsten Sierk (Rehburg-Loccum). Die Wahlbeteiligung in diesem Wahlkreis lag mit 70 Prozent sehr hoch.
Im Wahlkreis I (Evangelisch-lutherischer Stadtkirchenverband Hannover und Garbsen/Seelze, Wahlbeteiligung bei nur 63,13 Prozent) wurden gewählt:
Ehrenamtliche: Rolf Bade, Wencke Breyer, Dr. Matthias Kannengießer; Ordinierte (Pastorinnen und Pastoren): Pastorin Kerstin Fricke, Mitarbeitende: Diakonin Kerstin Dede.
Für die Wahl zur Landessynode hatten sich 130 Kandidatinnen und Kandidaten in insgesamt zehn Wahlkreisen aufstellen lassen. Die Landessynode hat insgesamt 75 Mitglieder, von denen 63 gewählt werden (35 Ehrenamtliche, 18 Ordinierte, 10 beruflich Mitarbeitende).
Der Kirchensenat ernennt weitere zehn Synodale. Der Abt zu Loccum und ein Lehrstuhlinhaber bzw. eine Lehrstuhlinhaberin der Theologischen Fakultät in Göttingen sind verfassungsgemäß vertreten.
Die Landessynode ist als Kirchenparlament eines der sechs kirchenleitenden Organe, zu denen außerdem der Landesbischof, der Bischofsrat, der Kirchensenat, der Landessynodalausschuss und das Landeskirchenamt gehören.
Die Landessynode, sie wird für jeweils sechs Jahre gewählt, ist das Gesetzgebungsorgan der Landeskirche. Sie beschließt den Haushaltsplan und wählt den Landesbischof bzw. die Landesbischöfin.