Orientalische Tänzerinnen verzauberten in Immensen

Anmutige Körper und schwungvolle Hüften zu orientalischen Klängen – ein gelungener Abend in "Scheuers Hof". (Foto: Dana Noll)
Lehrte: Landgasthaus Scheuers Hof Immensen |

Ein Beitrag von Dana Noll - Augen- und Gaumenschmaus in "Scheuers Hof"

IMMENSEN (dno). Etwa 40 Gäste ließen sich am vergangenen Samstagabend in die Welt von Tausendundeiner Nacht entführen. Farbenprächtige Kostüme, schwungvolle Bewegungen und exotische Klänge bescherten den Immensern einen „Orientalischen Abend“.
Die "Pearls of Orient" und "El Massarah" ließen im Landgasthaus "Scheuers Hof" ihre Hüften kreisen. Dessen Wirt Tim Dralle begrüßte die Gäste und versprach neben einem Augen- auch einen Gaumenschmaus. Dieser wurde in Form eines mediterranen Buffets in der „Halbzeitpause“ serviert.
Die Besucher/innen ließen sich Tomatencremesuppe, Hähnchenbrust mit Tomate-Mozzarella überbacken, italienischem Pfannengemüse, Rosmarinkartoffeln und Panna Cotta mit Erdbeerpüree schmecken.
Die Show bot zahlreiche klassische Tänze wie Schleier- oder Stocktanz wie auch moderne Elemente und Trommelstücke. Begeisterung und Freude war beim Publikum genau so zu spüren wie bei den Tänzerinnen.
„Ich bin schon seit zwei Jahren mit dabei. Ich kenne die orientalischen Tänze, das ist eine Passion für mich“, so Yousreya Pölkner, die selbst aus Ägypten stammt. Die Leidenschaft für orientalischen Tanz hat vor mehr als zehn Jahren sieben Frauen zusammengeführt, die seitdem als „Pearls of Orient“ im Raum Lehrte, Burgdorf, Celle und Hannover auftreten.
Auch in Scheuers Hof in Immensen begeisterten sie das Publikum. Die Tänzerinnen zeigten eine Vielzahl verschiedener Darbietungen und bewiesen, dass „Bauchtanz“ mehr ist, als nur mit den Hüften zu schwingen. Die waren natürlich im Dauereinsatz, dennoch ist es ein Ganzkörpertraining und vor allem ein Lebensgefühl.
Denn hier waren Frauen auf der Bühne, die mit sich und ihrem Körper im Einklang waren. Diese positive Ausstrahlung übertrug sich schnell auf das Publikum und so wurde mitgewippt und mitgeklatscht. Besonderes Highlight war der Auftritt von Petra Zitzelsberger, die direkt im Publikum performte. Dabei kamen einige Herren ein wenig ins Schwitzen und zückten verzückt ihre Fotokameras.
Wer auf den Geschmack gekommen ist, selbst einmal die Hüften zu schwingen, eine Faustregel beim Bauchtanz besagt, „Es ist nie zu früh und selten zu spät!“