„Ohren auf“ an der Grundschule Lehrte-Süd

Die Erstklässler zeigten sich sehr aktiv an den Projekttagen. (Foto: Dana Noll)
Lehrte: Grundschule Lehrte Süd |

Ein Beitrag von Dana Noll - Projektwoche „Lärm“ für die Erst- bis Viertklässler

LEHRTE (dno). „Das Thema ist sehr vielschichtig. Die Kinder nehmen die Lautstärke oft nicht mehr wahr, die Eltern haben sich daran gewöhnt. Die Haltung hat sich verändert, das Wertesystem verschiebt sich und bestimmte Regeln spielen heute eine untergeordnete Rolle“, so Schulleiterin Ute Mauser-Voges.
Um die 220 Schüler/innen für das Thema zu sensibilisieren, wurde an der Grundschule Lehrte-Süd eine Projektwoche zum Thema „Lärm und seine krankmachenden Faktoren“ durchgeführt.
„Im Rahmen der Verbesserung des Arbeitsklimas und des Gesundheitsschutzes für die Schüler/innen war sich das Kollegium einig, das diesjährige Projekt zu diesem Thema anzubieten“, so Mauser-Voges.
„Lärm ist ein Dauerstressfaktor – das kann sogar krank machen.“ Die Kinder reagieren dann mit Kopfschmerzen, Nervösität, Unruhe und Unwohlsein. Gerade sensible Kinder sind davon betroffen. In den Ganztagsschulen tritt das Problem vermehrt auf.
Gemäß den verschiedenen Alters- und Klassenstufen wurden Experimente, Spiele und Dokumentationen in Form von Stationsarbeit durchgeführt. Die Projekttage waren so strukturiert, dass es sowohl einen theoretischen Teil gab als auch eine Praxisphase.
So lernten die Kinder wie das Gehör funktioniert und welche Schutzmaßnahmen für dieses empfindliche Organ möglich sind. In Experimenten beschäftigten sie sich mit der Wirkung und Ausbreitung von Schall sowie mit Aspekten zur Lärmvermeidung. Besonderen Spaß hatten die Kinder beim Herstellen eines „Schwirrlis“.
Hierbei wurde ein Art Schmetterling gewerkelt, der an einem Band befestigt wurde und mit viel Schwungkraft durch die Luft gewirbelt wurde. Dabei entstanden „schwirrende“ Geräusche.
Hör-Übungen machten die Erstklässler mit einem Stethoskop. Die zweiten Klassen beschäftigten sich mit der Schallausbreitung und mit der Frage „Wie kann man Schallwellen sichtbar machen?“ Dazu gab es Experimente mit einer Stimmgabel sowie einem Wasserglas – für die Kinder waren die Ergebnisse „faszinierend“.
Dass es sich bei der Grundschule Lehrte Süd um eine besonders musikalische Schule handelt, zeigte sich im Bau der Wasserorgeln. Mit einer selbstgebauten Schallkanone hatten nicht nur die Jungen viel Spaß. In einem Lapbook wurden die Lernergebnisse auf unterschiedliche Art und Weise dokumentiert.