Offizieller Startschuss zur Bebauung in der Kirchlahe-Süd in Sievershausen

Lehrtes Bürgermeister Klaus Sidortschuk (vorn, links) gab mit Ortsbürgermeister Hans-Egon Seffers und mit Hilfe der dreijährigen Luisa aus Hämelerwald, den Startschuss zur Bebauung im Neubaugebiet Kirchlahe-Süd in Sievershausen. (Foto: Dana Noll)

Ein Beitrag von Dana Noll - Erste Bauarbeiten haben bereits begonnen

SIEVERSHAUSEN (dno). Die Erschließungsarbeiten im Baugebiet „Kirchlahe-Süd“ in Sievershausen sind planmäßig beendet. Der Lehrter Bürgermeister Klaus Sidortschuk, Bürgermeister gab jetzt für die zukünftigen Eigenheimbesitzer/innen den offiziellen „Startschuss“!
„Hier werden Sie die beste und schnellste Internetverbindung haben, die es derzeit gibt“, so Klaus Sidortschuk, Bürgermeister der Stadt Lehrte. Doch dies sind nicht die einzigen Vorteile des neuen Baugebietes in Kirchlahe-Süd.
Ein dörflicher Charakter verbunden mit guter Infrastruktur zog vor allem junge Familien nach Sievershausen. Eine fußläufig erreichbare Bushaltestelle, Kindertagesbetreuungsmöglichkeiten sowie Sport- und Spielstätten in unmittelbarer Nähe, machen das Baugebiet zu einem modernen Wohnstandort.
„Wir haben die Gebäudehöhe begrenzt, damit die Aussicht aus der Landschaft heraus idyllisch bleibt“, so Sidortschuk. Bei der offiziellen Übergabe an die Bauherren sah das vier Hektar große Neubaugebiet noch etwas karg und leer aus. Doch in Kürze werden hier 41 Grundstücke mit einer Größe von 400 bis 700 Quadratmetern bebaut sein, von denen derzeit 37 bereits verkauft oder reserviert sind.
Geplant sind Einfamilien-, Doppel- und Reihenhäuser, sowie ein großer Grünstreifen und ein Spielplatz. Eine „Potentialfläche“ wurde für eine Kindertagesstätte reserviert. „Bei Bedarf könnte hier eine Kita entstehen“, so Ortsbürgermeister Hans-Egon Seffers.
Und es scheint auch Bedarf zu geben, denn die künftigen Eigentümer/innen sind überwiegend junge Familien aus der Umgebung. „Wir hatten aber auch Anfragen aus entfernten Städten, die Bauherrenwarteliste ist lang“, so Sidortschuk. Mit Hilfe eines Punktesystems wurde entschieden, wer hier bauen darf
Von Vorteil waren dabei, eine Verbindung zu Sievershausen, möglich auch durch einen Arbeitsplatz oder minderjährige Kinder, die im Haushalt leben sowie der Rangplatz in der Bauherrenliste.
„Das ist seit den 80iger Jahren, in dem Kirchlahe-Nord entstand, das erste kommunale Bauland, das hier in Sievershausen erschlossen wurde“, so Ortsbürgermeister Seffers.