Noch Karten für die Weihnachtsmärchen in Lehrte

Fesselt seit 100 Jahren sein begeistertes Publikum: "Peterchens Mondfahrt" wird am 7. Dezember als erstes der beiden Lehrter Weihnachtsmärchen gespielt. (Foto: Theater auf Tour)
Lehrte: Kurt-Hirschfeld-Forum |

. . . aber nur noch für die Frühvorstellungen

LEHRTE (r/kl). Weihnachten kommt näher und damit auch die Vorstellungen der Weihnachtsmärchen im Kurt-Hirschfeld-Forum, Burgdorfer Straße 16, in Lehrte. Für die Vorstellung von "Peterchens Mondfahrt" am Mittwoch, 7. Dezember, ab 8.45 Uhr und von "Der Lebkuchenmann" am Montag, 12. Dezember, ab 8.45 Uhr gibt es noch Karten. Die Vorstellungen um 11.00 Uhr sind beide bereits ausverkauft.
"Peterchens Mondfahrt" nach dem Märchen von Gerdt von Bassewitz ist am Mittwoch, 7. Dezember, das erste der beiden Lehrter Weihnachtsmärchen: Dem Maikäfer Sumsemann ist sein sechstes Maikäferbeinchen abhandengekommen. Es ist auf dem Mondberg im Besitz des Mondmannes.
Um sein Beinchen zurückzubekommen, braucht Herr Sumsemann die Hilfe zweier Kinder, die immer gut mit Tieren umgegangen sind und sie niemals quälen. Diese Kinder findet Herr Sumsemann in Peterchen und Anneliese, die zuvor von ihrem Großvater seine traurige Geschichte gehört haben und ihn nur allzu gern auf dem abenteuerlichen Flug zum Mond begleiten.
Auf ihrer Reise helfen ihnen Sandmännchen, Sonne, Donnermann, Blitzhexe und viele andere mehr bis Herr Sumsemann sein Beinchen wieder hat.
Doch waren Peterchen und Anneliese wirklich auf dem Mondberg oder war dies alles nur ein Traum? Die Produktion des Theater auf Tour aus Darmstadt ist für Kinder ab fünf Jahre geeignet.
"Der Lebkuchenmann", das Familienmusical von David Wood, wird am Montag, 12. Dezember, als zweites Lehrter Weihnachtsmärchen gespielt: Auf dem Küchenschrank ist der Teufel los! Herr von Kuckuck, zeitansagender Bewohner der benachbarten Küchenuhr, hat seine Stimme verloren, und nun droht ihm der Mülleimer.
Aber Fräulein Pfeffer und Herr Salz möchten ihren Freund nicht verlieren, sie bitten einen neuen Schrankmitbewohner, den frisch gebackenen Lebkuchenmann, um Hilfe. Der soll für den erkrankten Herrn von Kuckuck einen Löffel heilenden Honig stibitzen. Dumm nur: Der Honig wird von dem alten, übellaunigen Teebeutel verwaltet.
Der hilfsbereite Lebkuchenmann aber begibt sich trotzdem auf diese abenteuerliche Reise und läuft prompt der gefräßigen Gangstermaus Flitsch Gamasche in die Pfoten. Aber zum Schluss gelingt es den Freunden, Herrn Salz, Fräulein Pfeffer und dem Lebkuchenmann Herrn von Kuckuck vor dem Mülleimer zu retten. Die Produktion des Theater für Niedersachsen ist für Kinder ab fünf Jahren geeignet.
Die Karten für die Weihnachtsmärchen kosten jeweils fünf, sechs und sieben Euro und sind (für die 8.45 Uhr-Vorstellungen) noch im Fachdienst Schule, Sport und Kultur, Telefon (05132) 8 30 07 - 16 und - 17 erhältlich.