Neues Fahrzeug für die Feuerwehr-Tauchergruppe

Klaus Sidortschuk, Lehrtes Bürgermeister (rechts) überreichte den Schlüssel für das neue Fahrzeug an den Stadtbrandmeister Jörg Posenauer (links) und den Leiter der Tauchergruppe Dieter Koch. (Foto: Dana Noll)

IVECO-Gerätewagen mit Sonderausstattung für die Wasserrettung

LEHRTE (dno). Stolze 170 PS für die Stadtfeuerwehr Lehrte! Stadtbrandmeister Jörg Posenauer nahm freudestrahlend und bei bestem Wetter den Schlüssel für den neuen Gerätewagen aus den Händen von Lehrtes Bürgermeister Klaus Sidortschuk entgegen.
2011 wurden sich erste Gedanken zu einem neuen Fahrzeug für die Wasserrettung gemacht, im Mai 2015 fand die erste Ausschreibung statt und nun stand es hier in voller Pracht. Nagelneu, auf dem aktuellsten Stand der Technik und mit satten 170 PS auch „ordentlich Kraft unter der Haube“.
„Das alte Fahrzeug war etwas untermotorisiert und schwächelte ein wenig, besonders wenn es bergauf ging“, so Stadtbrandmeister Jörg Posenauer, „bergab ging es dafür umso schneller“, fügte er augenzwinkernd hinzu.
Bei „bestem Taucherwetter“ waren am vergangenen Mittwochabend zahlreiche Kameradinnen und Kameraden als auch Vertreter aus dem Rat angetreten, um bei der feierlichen Schlüsselübergabe für den IVECO dabei zu sein. Stolze 134.000 Euro wurden von der Stadt Lehrte für das neue Fahrzeug investiert.
„Die Investition lohnt sich, denn es ist ein notwendiges Arbeitsmittel für die Wasserrettung“, so Bürgermeister Sidortschuk. „Mit insgesamt vier Tauchergruppen in der Region, sind wir gut aufgestellt“, fügte Posenauer hinzu.
Das bisherige Fahrzeug war seit 1988 im Einsatz. „Obwohl es immer wieder zu technischen Anpassungen kam, waren die Grenzen jetzt erreicht“, erläuterte Dieter Koch, Leiter der Tauchgruppe. Der 28 Jahre alte Gerätewagen wird ab sofort außer Dienst gestellt und geht nun in den Verkauf oder in die Versteigerung.
Seine letzte Aufgabe absolvierte das Fahrzeug bei der Teichreinigung im Rahmen der Frühjahrsaktion „Lehrte putzt sich raus“. Die Tauchergruppe der Freiwilligen Feuerwehr Lehrte war dabei wieder erfolgreich im Einsatz. Auch in diesem Jahr war man wieder gespannt, welche außergewöhnlichen „Schätze“ im Stadtparkteich gefunden werden. Hier wurden schon Fahrräder, Autoreifen und sogar Einkaufswagen herausgefischt! Neben den „Klassikern“, wie Müll und Flaschen, wurden in diesem Jahr ein Verkehrsschild und sogar zwei Kinderroller an Land geholt.
Das neue Fahrzeug für die Wasserrettung bietet Platz für eine 6-Mann-Besatzung sowie für den Transport von Material, Schutzausrüstung sowie vier Tauchgeräten. „Es gibt sogar eine Standheizung“, freute sich Dieter Koch.
Und demnächst auch einen „Spitznamen“. Denn traditionell werden die Fahrzeuge der Feuerwehr mit „Kosenamen“ versehen. Erste Ideen gibt es bereits. Bei Bratwurst und kühlen Getränken wurde anschließend der neue Feuerwehrwagen für die Wasserrettung begossen.