Neubeginn des Spielmannszuges beim Arpker Winterschützenfest

Sie hatten es mit ersten Melodien beim Sommerschützenfest versprochen und hielten ihr Versprechen: Der Spielmannszug der Arpker Schützen meldete sich beim Winterball zu seinem endgültigen Wiederbeginn musikalisch zurück. (Foto: SV Arpke)

Zwei weibliche Peters und zwei junge Grewes unter den Majestäten

LEHRTE/ARPKE (r/kl). Ein rundum gelungener und stimmungsvoller Abend, darin waren sich die Besucher des diesjährigen Arpker Winterschützenfestes einig, die zur tollen Musik von DJ Christian Boy unter einem Himmel aus grünen und weißen Luftballons im Saal der Gaststätte Braul bis in den frühen Morgen hinein feierten.
Eröffnet wurde der Winterball durch eine musikalische Darbietung des Spielmannszuges, der nach fast einjähriger Unterbrechung den Spielbetrieb wieder aufgenommen hat. Verbunden mit dem Wunsch, dass der Zulauf an Nachwuchsmusikern anhalten möge, lobte Schützenchef Edmund Potratz den Durchhaltewillen und das Engagement der Spielleute.
Nach der Begrüßung der Gäste, darunter der Ortsbürgermeister Klaus Schulz und erstmals auch die Arpker Pastorin Anna Maria Walpulski, wurden Günter Becker und Hans-Dieter Peter für 25 bzw. 40jährige und Wolfgang Schlüssel für 50jährige Mitgliedschaft im Verein geehrt.
Bei der Proklamation der Wintermajestäten fielen die Namen zweier Familien gleich doppelt. So setzte sich bei den Damen Gunda Peter jun. und bei den Seniorinnen ihre Schwiegermutter Gunda Peter sen. gegen die Konkurrentinnen durch. Neuer Juniorenwinterkönig wurde Patrick Grewe, neuer Jugendwinterkönig sein Bruder Maurice.
Die Königswürde bei den Schützen errang Martin Klein. Bei den Senioren erwies sich Michael Scharf als der treffsicherste Schütze und wurde zudem für den besten Teiler im Stechen mit einem Pokal geehrt. Die weiteren Pokale gingen an Hartmut Dralle, Andrea Jeske und Nina Rühmann.