Nach dem Konzert ist vor dem Fest

Unter der musikalischen Leitung von Dirk Manthey gab das Flötenorchester "Rhythm & Flutes" jetzt ein grandioses Jubiläumskonzert im fast vollbetzten Lehrter Forum. Und schon stehen die Zeichen wieder auf grün für das große Konzert zusammen mit dem Deutschen Meister der Flötenorchester am 20. Mai ab 14.00 Uhr im Ahltener Festzelt (zugleich Kreismusikfest des Kreisschützenverbandes). (Foto: Walter Klinger)
Lehrte: Festplatz Im Kleifeld Ahlten |

Gefeierte "Rhythm & Flutes"-Sternstunden - Kreismusikfest am 20. Mai in Ahlten

LEHRTE (kl). Geglaubt daran hatte bei der derzeit sehr großen Lehrter Konzertdichte kaum jemand. Doch ein nahezu voll besetztes Kurt-Hirschfeld-Forum beim Jubiläumskonzert zeigte jetzt, wie sehr das Flötenorchester Ahlten auch in der Kernstadt immer mehr Fans findet.
Beim Jubiläumswochenende im heimischen Ahlten gibt es am Samstag, 20. Mai, ab 14.00 Uhr bereits wieder einen ganz besonderen Auftritt von "Rhythm & Flutes" beim Kreismusikfest zu ihrem jubiläum - für Alle, eintrittsfrei im Festzelt und mit dem Deutschen Meister der Flötenorchester (die Ahltener sind, kaum zwei Punkte zurück, Deutscher Vizemeister).
Dieses Mal unter der musikalischen Leitung von Dirk Manthey (die gewohnte Dorothee Bock pausiert aus familiären Gründen, beide sind aber lizensierte Musikdirektoren) zeigte das Flötenorchester bei seinem gefeierten Jubiläumskonzert im Lehrter Forum eindrücklich, was aus den unterschiedlichen Flöteninstrumenten alles herauszuholen ist: Konzertante Filmmusik (wie "An Irish Saga" (bekannt aus "Titanic") oder Balladen wie die "Blue Ridge Saga", mehrere davon übrigens als eigene Bearbeitungen.
Natürlich wurden auch Märsche wie der "Mars der Medici" gespielt, schließlich wurde "Rhythm & Flutes" vor 50 Jahren als Spielmannszug der Schützengesellschaft Ahlten gegründet.
An einen Spielmannszug aber erinnere kaum noch etwas beim heutigen Flötenorchester, bekannte beim Jubiläumskonzert in Lehrte der Programm-Moderator Werner Sander, der selbst in einem Blechblasorchester zu Hause ist. Gemeint war dies - vom Publikum mit Beifall honoriert - eindeutig als Kompliment.
Viel Beifall, grandiose Musik-Zeitreise, aber wenig räumliche Bewegungsfreiheit: die mehr als 50 Ahltener Musiker konnten zusammen mit ihren zahlreichen Percussioninstrumenten auf der Lehrter Bühne schon einmal probieren, wie eng es am 20. Mai im eigens für das Musikerjubiläum aufgebauten Festzelt auf dem Platz im Kleifeld in Ahlten (am Ortseingang) werden dürfte.
Denn hier spielen sie mit ihrem Ehrengast, dem Flötenorchester aus Erftstadt, auch gemeinsam. Bei "Nightflight" werden dabei mehr als 100 Flötenmusiker zusammen musizieren. Hinzu kommen Musikstücke der Musikzüge im Kreisschützenverband Burgdorf, der hier sein diesjähriges Kreismusikfest feiert.
Mit den Gästen, die knapp vor den Ahltenern Deutscher Meister wurden, verbindet die Ahltener eine bei den Wettbewerben begründete besondere Freundschaft. Amelie Krahl, die es nach Köln verschlagen hat, spielt sogar im Erftstädter Flötenorchester.
Das Konzert am 20. Mai ab 14.00 Uhr im Ahltener Festzelt ist nicht nur eintrittsfrei, sondern auch gänzlich frei von Ehrungen. Letztere sind nämlich bereits am Vorabend beim internen Kommers geplant.
Und auch mit dem Kreisschützenverband Burgdorf verbindet die Ahltener Schützenmusiker eine besondere Beziehung: Ihr frührerer Leiter Wolfgang Gleiche war ebenfalls langjährig auch als Kreismusikleiter aktiv.
Und natürlich wird bei dem Jubiläumswochenende auch gefeiert: Am Samstag, 20. Mai, abends ab 20.00 Uhr steigt die "Jubi-Party" mit der Band "ShowLine" im Festzelt (hier dann fünf Euro Eintritt). Und wer Schützenmusiker kennt der weiß: Feiern können die ausgelassen und open end . . .