Musikalisches Feuerwerk am Gymnasium Lehrte

Der "HeartChor" des Gymnasiums Lehrte sang und tanzte „Friends“, ein 20-Minuten-Stück, das an der „Lehrter High Shool“ spielt und verschiedene Schülergruppen urkomisch karikiert - sehr zur Freude des tosenden Beifall spendenden Publikums. (Foto: Gymnasium Lehrte)
Lehrte: Kurt-Hirschfeld-Forum |

Gleich zwei Sommerkonzerte zu vier Terminen begeisterten

LEHRTE (r/kl). Die vier Sommerkonzerte des Gymnasiums Lehrte im Kurt-Hirschfeld-Forum begeisterten das Publikum.
Bei den Nachmittagsvorstellungen brachten die Chorklassen 5g, 5f und die 6c jeweils ein Medley zum Vortrag. Das Lied “Fata Morgana“ wurde sogar szenisch umgesetzt. Ein Wüstenwanderer ist am verdursten; während er hübsche, orientalisch anmutende, tanzende Mädchen als Fata Morgana sieht, kommt ein Geier
Die Streicher-AG war bei den normalen Stücken gut wie immer, tosender Beifall erklang aber für das Stück mit Vokalbegleitung „Faded“, ein Werk des erst 18-jährigen Briten Alan Walker, der mit diesem Lied im Januar an die Spitze der deutschen Singlecharts kam.
Das Arrangement der AG klang eindrucksvoller als das Original und die eingehende Stimme von Lena Menzel erinnerte an starke Sängerinnen des Irisch Folk. Beendet wurde das Konzert mit „La cucaracha“, gespielt von der Bläserklasse 7e.
Im zweiten Konzert, jeweils am Abend, spielte die Big Band von „Barbara Ann“ über „Star Wars – The force awakens“ bis „Macarena“ quer durch alle Stilrichtungen. Bei letzterem Stück gab es viel nackte Haut vom HeartChor, der zu Macarena tanzte. Vorher hatte der HeartChor „Father and Son“ besinnlich gestaltet und „Ab in den Süden“ temperamentvoll und witzig mit Bade-Utensilien zelebriert.
Zusammen mit dem Musicalchor sangen und tanzten die jungen Männer vom "HeartChor" dann noch „Friends“, ein 20-Minuten-Stück, das an der „Lehrter High Shool“ spielt und verschiedene Schülergruppen urkomisch karikiert: Tänzerinnen, Nerds, Sportler, A-Cappella-Sänger und Rocker. Letztere brachten sogar ein Motorrad auf die Bühne.
Die Bläserklasse 8e intonierte „Back to the Future“ und andere Stücke. Alle Soli wiesen einen hohen musikalischen Standard auf: Miriam Schroer mit „You rise me up“ auf der Querflöte, Fabian Bloch mit „What a wonderfull world“ auf der Klarinette, Julian Posywio am Klavier mit „Nuvole bianche“ und Christiana Schimmelpfennig am Saxophon mit „My heart will go on“. Ecem Gün sang „Titanium“.
Zum Abschluss wurden die diesjährigen Abiturienten aus dem Musikbereich verabschiedet und bedankten sich mit selbstgedichteten Strophen bei den Musiklehrkräften, die die Dichtkunst mit Humor und Rührung entgegennahmen. Schulleiterin Silke Brandes bedankte sich mit einem Blumenstrauß bei Ane Holmer, die mit ihrer Big Band einen Großteil des Konzertes bestritt.
Mit den Konzerten jährten sich vielfältige Jubiläen: Die Big Band blickt auf 20 Jahre Schaffenszeit zurück, die Bläserklassen, die in den Jahrgängen 7 und 8 angeboten werden, befinden sich im 15. Jahr. Jünger sind dagegen Chorklassen und "HeartChor", die seit fünf Jahren das Musikprogramm der Schule bereichern.