Musik und Erntegaben in der frisch renovierten Arpker Kreuzkirche

Freundlich-hell und das Herz der Besucher erwärmend wie hier die Konfirmandinnen bei ihrem Konzert mit dem Gospelchor, präsentiert sich nach seiner Renovierung nun der gesamte Gottesdienstraum der Arpker Kreuzkirche. (Foto: Walter Klinger)
LEHRTE/ARPKE. Mit Gottesdienst, Gemeindefest und Gospelkonzert ein ganz besonderes Erntedankfest feierte mit zweifach vollem Gotteshaus am Sonntag die Gemeinde in der frisch renovierten evangelisch-lutherischen Kirche „Zum Heiligen Kreuz“ in Arpke.
„Schöner denn je!“ hatte Gemeindepastorin Anna Wapulski zur Renovierung des Kirchenschiffs versprochen, dessen Verschönerungen an diesem besonderen Tag durch schönste Herbstsonne ins beste Licht gesetzt wurden.
Die nach Abbeize mit den nun unter den neuen Putz verlegten Leitungen neu gestrichenen Wände und zum Teil mit neuem Bleiglas gleichfalls erneuerten Fenster machen den Gottesdienstraum heller und freundlicher.
Dazu (und zu den zufriedenen Gesichtern im Kirchenvorstand, weil der Kostenrahmen von rund 30.000 Euro eingehalten wurde) trugen auch zahlreiche freiwillige HelferInnen mit Eigenleistungen - mit besonders guter Beteiligung an eiem „Helfertag“ am 22. Juli.
Ebenfalls ein Gemeindeglied (das aber, protestantische Bescheidenheit, Anm.d.Red., nicht genannt werden möchte), hatte für den Erntedanktag fünf große Lebkuchen mit Kirchenmotiv und Ortswappen gebacken, die durch Bietermotivation von Wolfgang Hilker nochmals 140 Euro für die Renovierung brachten. Lebkuchen backen gehörte auch zu den Angeboten des Gemeindefestes am Nachmittag mit der Kaffeetafel als geselliger Mittelpunkt.
Erntegaben und der von Jörg Anders geleitete Singkreis wirkten beim Erntedankgottesdienst in der rappelvollen „neuen“ Kreuzkirche auch optisch viel besser als vor der Renovierung.
Und am Nachmittag erreeichte das gemeinsame Gospelkonzert des Konfirmandenprojektes Lehrte-Ost mit den von Angelika Gerber geleiteten „Holy Cross Singers“ schon mit den ersten Liedern die Herzen der wiederum zahlreichen Besucher. Zur Begleitung von Benny Schramm am E-Piano war kaum zu glauben, dass die gemeinsame Probenzeit nur fünfeinhalb Stunden betragen hatte – ein dickes Lob für die Leiterin und den talentierten Gesangsnachwuchs unter den Konfirmandinnen!
Den mit Waldfrüchten gefüllten bunten Erntedankteller des Waldkindergartens hatte Pastorin Wapulski wegen der dann besseren Haltbarkeit vor die Kirchentür gestellt. Nicht nur wegen des Respekts vor der Schöpfung und deren Erntegaben, sondern auch, weil die „Waldzwerge“ am Tag darauf noch zu einem eigenen kleinen Erntedankgottesdienst zu ihr in die Kreuzkirche kamen.