Montagscafé Lehrte jetzt immer erst ab 15.00 Uhr

An den Tischen des "Montagscafés" kommen Flüchtlinge und Lehrter gemeinsam ins Gespräch. (Foto: Lehrte hilft)
Lehrte: Rotkreuzzentrum |

Netzwerk "Lehrte hilft" sucht noch Hausaufgabenhelfer

LEHRTE (r/kl). Ab sofort beginnt das Montagscafé von "Lehrte hilft" immer erst um 15.00 Uhr. Der Beginn wurde um drei Stunden nach hinten verschoben, um Flüchtlingen, die vormittags Sprachkurse in Hannover besuchen, die Teilnahme zu ermöglichen.
Außerdem sind inzwischen zahlreiche Familien mit Kindern in Lehrte angekommen, so dass eine Zeit nach dem Ende von Schule und Kindergarten besser in den Tagesablauf der Familien passt.
Das Montagscafé beim Roten Kreuz in Lehrte gibt es seit fast zwei Jahren. Immer montags - jetzt zwischen 15.00 und 17.00 Uhr - treffen sich Flüchtlinge und Einheimische zwanglos in der Ringstraße 9. Bei Kaffee, Cola und Kuchen sind inzwischen zahlreiche persönliche Kontakte entstanden.
„Alte und neue Lehrter nutzen die Chance, einander in Gesprächen oder beim gemeinsamen Spielen kennenzulernen“, berichtet Wilfried Hartmann von der Markusgemeinde.
Bei den geflüchteten Menschen ist das Café auch wegen ganz praktischer Aspekte beliebt: hier finden sie Ansprechpartner, die bei den Hausaufgaben für den Deutschkurs helfen oder die mithelfen, Behördenpost zu verstehen.
Veronika Schulte, die Projektleiterin aus Kolshorn, informiert wöchentlich über weitere Aktivitäten wie Angebote von Sportvereinen oder gemeinsame Ausflüge.
"Lehrte hilft" möchte das Angebot des Montagscafés um eine Hausaufgabenbetreuung für Schüler erweitern, braucht dafür aber noch ein paar Helfer. Wer mitmachen möchte, kann Veronika Schulte unter Telefon (05136) 88 18 77 ansprechen - einfach mal am Montag in der Ringstraße 9 vorbeikommen.