Mobilitätstraining künftig auch in Lehrte

Man muss es einfach nur einmal versucht haben: Das künftig auch in Lehrte angebotene Mobilitätstraining der RegioBus hilft dabei, Linienbusse auch mit Rollator, Rollstuhl und Bewegungseinschränkungen zu nutzen. (Foto: RegioBus Hannover)
Lehrte: EDEKA-Center Lehrte |

Mit Rollstuhl und Rollator in den Linienbus . . .

LEHRTE (r/kl). Der Kreisverband Burgdorf im Sozialverband Deutschland (SoVD) wird sich am 18. Juni in Lehrte auf dem Kundenparkplatz des E-Center Cramer im Einkaufszentrum "Zuckerfabrik" Lehrte von 13.00 bis 17.00 Uhr an einem weiteren „Training für mehr Mobilität“ beteiligen. Die RegioBus Hannover lädt dazu alle Mobilitätseingeschränkte ein, die sich sonst nicht in die Linienbusse trauen.
Ängste abbauen und ohne Zeitdruck das Ein- und Aussteigen üben: Mit dieser Zielsetzung bietet die RegioBus seit 2011 das kostenloses Training für Mobilitätseingeschränkte an. Es richtet sich unter anderem an Rollstuhlfahrer, Personen mit Rollatoren, Sehbehinderte oder Menschen, die sich bisher nicht oder nur wenig getraut haben, mit dem Linienbus zu fahren.
Mittlerweile hat sich das RegioBus Mobilitätstraining zur festen Größe entwickelt. Fast 400 Menschen haben die bislang zwölf Veranstaltungen besucht.
In diesem Jahr wird das Projekt, das von der Region Hannover fachlich und finanziell unterstützt wird, ausgeweitet: Gab es bisher mit Barsinghausen (2011-2014), Burgdorf (2012-2014), Isernhagen (2013/2014), Pattensen und Neustadt (je 2014) fünf Trainingsstandorte, kommen jetzt Lehrte, Gehrden, Springe, Wunstorf und Wedemark dazu.
Bereits Anfang April gehörten der Kreisvorsitzende Klaus Wedemeier, seine Stellvertreterin Anne-Marie Weibel und der Ortsverbandsvorsitzende Harry Tostmann zu den SoVD-Aktiven, welche diese Veranstaltung der RegioBus Hannover zunächst in Mellendorf unterstützten.
Der kostenlose Übungstag für Mobilitätseingeschränkte zog auch dort zahlreiche Interessierte an, die sich fachkundig einweisen ließen. Begleitend präsentierte sich der SoVD-Kreisverband mit einem Info-Stand und mit kostenlosem Kaffee und Kuchen, der von engagierten Mitgliedern des Ortsverbandes Wedemark gebacken worden war.
Wedemeier bedankte sich bei den Helfer/innen sowie beim Heimatbund Hänigsen, der dem SoVD die Bierzeltgarnituren ausgeliehen hatte und bei der Kyffhäuser-Kameradschaft Hänigsen und Umgebung, die kostenlos ein großes Zelt zur Verfügung stellte.
Ob auch der SoVD Lehrte so viel Unterstützung erfährt und am 18. Juni eine solche Aktion, die Mobilitätstraining, Austausch und Geselligkeit verbindet, auf die Beine stellen kann, war noch nicht zu erfahren.