Mirko Peisert, Pastor in Steinwedel, wird Superintendent für Hildesheim-Sarstedt

Verlässt die Kirchengemeinde Steinwedel, um künftig als Superintendent des Kirchenkreises Hildesheim-Sarstedt zu wirken: Pastor Mirko Peisert. (Foto: Kirchenkreis Burgdorf)

Er tritt das neue Amt im Herbst an

STEINWEDEL/SARSTEDT (r/kl). Der evangelische Kirchenkreistag Hildesheim-Sarstedt hat jetzt Mirko Peisert zum neuen Superintendenten gewählt. Peisert ist 42 Jahre alt, derzeit noch Pastor in der St.-Petri-Gemeinde Steinwedel und stellvertretender Superintendent des Kirchenkreises Burgdorf. Sein neues Amt im Kirchenkreis Hildesheim-Sarstedt wird er voraussichtlich im Herbst antreten.
Mirko Peisert und seine Mitbewerber, das Ehepaar Inken Richter-Rethwisch und Dr. Stephan Goldschmidt, hatten sich zuvor den Mitgliedern des Kirchenkreistags vorgestellt und Fragen der Delegierten beantwortet.
In der anschließenden geheimen Wahl entschied Peisert das Rennen im ersten Wahlgang mit deutlicher Mehrheit für sich. Von den 80 Delegierten des Gremiums hatten 77 an der Sitzung teilgenommen.
„Er kennt sich aus“, kommentierte ein Kirchenkreistagsmitglied die Wahl Peiserts, ein anderer befand, er habe „gemeindenäher, wirklichkeitsnäher“ gewirkt.
Pastor Mirko Peisert sagt: „Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe im Kirchenkreis Hildesheim-Sarstedt. Gleichwohl fällt mir der Abschied aus Steinwedel und aus dem Kirchenkreis Burgdorf nicht leicht.
Die Jahre in der Kirchengemeinde Steinwedel waren eine sehr erfüllende und glückliche Zeit für mich und auch für meinen Mann Daniel Behrendt. Ich bin sehr dankbar über diese Zeit. Auch die Erfahrungen in der Vakanzzeit im Kirchenkreis haben mich ermutigt, eine neue Herausforderung als Superintendent zu suchen.“


Und die Superintendentin Sabine Preuschoff-Kleinschmit: „Ich gratuliere Pastor Mirko Peisert von Herzen zur Wahl als Superintendent des Kirchenkreises Hildesheim-Sarstedt. Der Kirchenkreistag dort hat damit eine ausgezeichnete Entscheidung getroffen.
Pastor Peisert hat als stellvertretender Superintendent den Kirchenkreis Burgdorf sicher durch die Zeit der Vakanz geführt und dabei wichtige Weichen für die Zeit danach gestellt.
In verschiedensten Gremien, als Synodaler und nicht zuletzt als Pastor in Steinwedel hat er in den letzten Jahren an vielen Stellen Verantwortung übernommen und die Arbeit mitgestaltet und geprägt.
Er verfügt über große Erfahrung und kann Themen in Besonnenheit und Klarheit auf den Punkt bringen.
So mischt sich in die Gratulationsfreude auch deutlich Wehmut, denn seine Kompetenz und seine Besonnenheit werden uns hier in Burgdorf fehlen. Ich wünsche Mirko Peisert eine fruchtbare Arbeit in neuer Umgebung, mit neuen Menschen und Aufgabenbereichen - und freue mich auf einen wunderbaren neuen Superintendenten-Kollegen.“