Matthias Miersch in den SPD-Bundesvorstand gewählt

Schaffte bereits im ersten Wahlgang den Sprung in den SPD-Bundesvorstand: Der hiesige Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende der SPD in der Region Hannover, Dr. Matthias Miersch. (Foto: SPD Region Hannover)

Wahlergebnis als Arbeitsauftrag, an Zukunftsthemen zu arbeiten

LEHRTE/SEHNDE (r/kl). Der SPD-Bundestagabgeordnete des hiesigen Wahlkreises, Dr. Matthias Miersch aus Laatzen, ist beim Bundesparteitag in Leipzig im ersten Wahlgang in den SPD-Bundesparteivorstand gewählt worden. Von den 574 gültigen Stimmen erhielt er 371.
In einer ersten Stellungnahme sagte Miersch, er sei sehr bewegt. „Für mich ist das eine tolle Bestätigung meiner Arbeit.“ In seinem Redebeitrag beim Parteitag machte er deutlich, welches für ihn die elementaren Gerechtigkeitsfragen sind, an denen gearbeitet werden muss. Daher freut es ihn, dass er nun auch seine Schwerpunktthemen - eine Energiepolitik der Zukunft, eine Landwirtschaftspolitik der Zukunft und eine sichtbare Nachhaltigkeitspolitik - in den Parteivorstand einbringen kann.
„In welcher Welt wollen wir leben, das ist für mich die entscheidende Frage“, davon ist Miersch überzeugt. „Das Wahlergebnis ist für mich ein Arbeitsauftrag, an den wichtigen Zukunftsthemen weiter zu arbeiten. Ich freue mich auf die neue Aufgabe.“