Mai-Kundgebung des DGB Lehrte mit MdB Sven-Christian Kindler

 
Ist der diesjährige Hauptredner der Lehrter Mai-Kundgebung des DGB: Sven Kindler, haushaltspolitischer Sprecher der Grünen im Deutschen Bundestag. (Foto: BTFS Die Grünen)
Lehrte: Rathausplatz Lehrte |

Für Solidarität nach innen und außen, zu Welthandel und Klinikum

LEHRTE (r/kl). Unter dem Motto "Zeit für mehr Solidarität!“ ruft der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) am "Tag der Arbeit" zu mehr Solidarität in der Gesellschaft auf. In Lehrte wird der 1. Mai wieder von den Gewerkschaften und den Arbeitnehmer/innen ab 10.00 Uhr auf dem Rathausplatz in Lehrte gefeiert.
"Der DGB steht gemeinsam mit seinen Mitgliedsgewerkschaften für eine freie, offene, solidarische und demokratische Gesellschaft. Geflüchtete und Einheimische dürfen nicht gegeneinander ausgespielt werden.
Der DGB fordert die Integration der Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt, Hand in Hand mit den bereits Beschäftigten. Der DGB solidarisiert sich mit den Beschäftigten in Leiharbeit und Werkverträgen. Hunderttausende Kolleg/innen werden schlechter bezahlt und behandelt als die Stammbelegschaft", informiert der Lehrter DGB-Vorsitzende Reinhard Nold.
Die Kundgebung beginnt um 10.00 Uhr - wie im vergangenen Jahr - mit einer ökumenischen Andacht auf dem Rathausplatz. Der Pfarrer der katholischen St. Bernward-Gemeinde Lehrte/Sehnde, Roman Blasikiewicz, wird zusammen mit dem evangelischen Pastor Andreas Anke (Markusgemeinde) die Andacht halten.
Die Kundgebung wird um 10.15 Uhr durch Reinhard nold als Vorsitzenden des DGB-Ortskartell Lehrte eröffnet. Nach dem anschließenden Grußwort des Bürgermeisters Klaus Sidortschuk spricht die Konzernbetriebsratsvorsitzende des Klinikums Region Hannover, Dunja Borges, über den aktuellen Stand der "Medizinstrategie 2020" und der allgemeinen Gesundheitspolitik. Auf der Rednerbühne gibt es dazu auch ein Interview mit der Jugend- und Ausbildungsvertretung des Klinikums Region Hannover (KRH).
Hauptredner der 1. Mai-Kundgebung ist der Bundestagsangeordnete Sven-Christian Kindler, haushaltspolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis '90/Die Grünen. Er gehört zu den zehn jüngsten Mitgliedern des Bundestages und setzt sich für einen fairen Welthandel ein.
Zu dem Freihandelsabkommen TTIP sagt Kindler: „Wir können keinem Abkommen zustimmen, dass intransparent verhandelt wurde, das Licht der Öffentlichkeit scheut und die etablierten demokratischen und rechtsstaatlichen Institutionen in Frage stellt“. Er wird zum diesjährigen DGB Mai-Motto "Zeit für mehr Solidarität!“, sprechen und das Thema Handelsabkommen mit den USA und Kanada nicht auslassen.
Darüber hinaus wird es am 1. Mai ein Interview mit der Jugend- und Ausbildungsvertretung des Klinikums geben. Hier soll auf die Probleme der Auszubildenden im Gesundheitswesen eingegangen werden.
Zwischen den Reden wird auch der DGB-Chor singen. Nicht nur wegen seiner jährlichen Auftritte auf den Veranstaltungen des DGB, sondern auch aufgrund seines Engagements für mehrere Chorkonzerte unter dem Motto „Lieder gegen den rechten Ton“ ist der DGB-Chor mittlerweile ein fester Bestandteil der hannoverschen Kulturszene.
Bei seinen Konzerten stellt der DGB-Chor immer auch Bezüge zu aktuellen Themen oder gesellschaftlichen Fragen her. Für den 1. Mai in Lehrte hat der Chor extra ein eigenes Programm zusammengestellt. Darüber hinaus werden auch die "Blue Arrows" (die Cheerleader des KKS Hämelerwald) für einen sportlichen Beitrag sorgen.
Auch in diesem Jahr gibt es für die „Kleinen“ eine Hüpfburg und für die „Großen“ Kaffee und Kuchen, sowie die obligatorischen Bratwürstchen zu erschwinglichen Preisen. Darüber hinaus werden für Kinder ein Kinderparcours mit kleinen Gewinnen, Torwandschießen, Eierlauf und ein Luftballonwettbewerb angeboten.
Auch in diesem Jahr wird zur Begrüßung des Wonnemonats und zur Vorbereitung der DGB-Maifeier bereits an deren Vorabend ein Maibaum aufgestellt – auch das Aufziehen der Flaggen zum 1. Mai gehört zum Programm dieses vorbereitenden Treffs, zu dem das DGB-Ortskartell Lehrte am Samstag, 30. April, ab 17.00 Uhr auf den Rathausplatz einlädt.
Der Kranz wird auch in diesem Jahr wieder, mit vereinten Kräften, wie es bei Gewerkschaftern üblich ist, aufgestellt. Dazu gibt es Musik, Bratwurst, Getränke und lockere Unterhaltung.