LSV-Vorsitzender plädiert für ein gemeinsames Lehrter Sportzentrum

Triathlet Justus Nieschlag (unser Foto) konnte sich bei seiner Teilnahme nach 2006 und 2011 beim Maschsee-Triathlon in Hannover in diesem Jahr seinen bereits dritten Deutschen Meister-Titel sichern - und wurde vor seinem Wechsel in die Nationalmannschaft dafür auch bei der jährlichen LSV-Mitgliederversammlung besonders geehrt. (Foto: LSV-Triathlon)

Einladung an alle Vereine: "Angebote müssen attraktiver werden"

LEHRTE (r/kl). Einen besseren Verlauf der Mitgliederversammlung des Lehrter Sport-Vereins hätte sich der 1. Vorsitzende, Frank Prüße, gar nicht wünschen können. Nicht nur, dass mehr Mitglieder als im Jahr zuvor die Versammlung besuchten, auch die Gestaltung des Abends unterschied sich vom gewohnten Hergang.
Die jungen Sportlerinnen der TGW/TGM-Gruppe "positive energy" präsentierten so gleich zu Beginn eine eindrucksvolle, sportliche Turn- und später eine sehr kreative Tanzkür, mit der sie den dritten Platz der diesjährigen Landesmeisterschaft erreicht haben.
Bevor Frank Prüße dann den LSV-Mitgliedern und Gästen seine zukunftweisende Vorstellung der Vereinsentwicklung darlegte, kündigte er zunächst eine Änderung der Tagesordnung an, indem er den Punkt Beitragserhöhung streichen ließ. Diese sei aufgrund der zunächst nicht erwarteten guten Haushaltslage in diesem Jahr nicht erforderlich. Außerdem arbeite der Vorstand derzeit an einer Strukturreform, die auch das gesamte Beitragssystem betreffe.
Angeregt von anderen Großvereinen mit vergleichbaren Strukturen, die in eigene Sportstätten investiert haben mit den Schwerpunkten Fitness- und Gesundheitssport sowie sportliche Ausbildung von Kindern und Jugendlichen, stellte Prüße seine Idee von einem Sportzentrum am Pfingstanger vor.
Ein Sportzentrum, das den Lehrter Sport verbindet und zwischen Stadion, Freibad und Hallenbad liegen könnte und sich zudem in unmittelbarer Nähe zu den großen Hallen im Zentrum, den Schulen und den Sportstätten der anderen Vereine und der Stadt befindet.
Es sei ein Projekt, das alle Vereine in Lehrte betreffe. „Wir werden jetzt Gespräche mit allen interessierten Vereinen führen. Ich lade alle Lehrter Vereine ein, bei dem Projekt mitzuwirken und mit uns zusammenzuarbeiten“, führte Prüße weiter aus. Eine Erweiterung und Verbesserung des Angebots der Sportvereine sei unbedingt erforderlich, um in der Zukunft als Sportverein zu bestehen.
In den sich anschließenden Reden der Gäste aus Verwaltung und Rat der Stadt Lehrte und dem Regionssportbund wurde diese Vision von allen aufgegriffen, als vielversprechend für Lehrte eingeschätzt und als ein Jahrhundertprojekt für den Lehrter Sport bezeichnet.
Die sehr harmonische, aber lebhafte und mit sportlichen Darbietungen interessant geführte Versammlung ging dann mit den Ehrungen zu Ende. Aufgrund der vorgetragenen Zielsetzungen, die für alle Mitglieder neu waren, mussten jene allerdings etwas länger als gewohnt warten, bis sie ihre Auszeichnungen und Urkunden für sportliche Leistungen und Erfolge und langjährige Mitgliedschaften bekamen.
Hervorgehoben wurden hierbei die Tennis-Herrenmannschaft, die zu den besten Norddeutschlands zählt, und Justus Nieschlag, der als Deutscher Meister U23 Triathlon sowie erfolgreicher Teilnehmer bei EM und WM nunmehr leider die Lehrter Trainingsstätten verlässt und zum Training der Nationalmannschaft nach Saarbrücken wechselt.
BILDUNTERSCHRIFT:
Foto: LSV-Triathlon