Lions-Weihnachtstombola Lehrte lockt mit acht (!) Hauptpreisen

Wieder einen ganzen Lkw voller gut sortierter Gewinne (und ihren Gastronomiewagen) fahren die Lehrter Lions am Samstag von 10.00 bis 18.00 Uhr bei ihrer Weihnachtstombola zu Gunsten des zweiten Kühlfahrzeuges für die Lehrter Tafel im Einkaufszentrum „Zuckerfabrik“ Lehrte auf. (Foto: Archiv/Walter Klinger)

Jedes vierte Los gewinnt – Erlös für zweiten Kühlwagen der Lehrter Tafel

LEHRTE (kl). Attraktiver kann eine Benefizverlosung gar nicht sein: Jedes vierte Los, das die Lehrter Lions bei ihrer diesjährigen Weihnachtstombola am Samstag, 3. Dezember, von 10.00 bis 18.00 Uhr vor dem E-Center im Einkaufszentrum „Zuckerfabrik“ Lehrte ausgeben, gewinnt. Zudem erhöht die Limitierung auf dieses Mal nur 5.000 Lose den Anteil der „großen“ Preise. Wobei schon die von 150 Lehrter und Sehnder Firmen gespendeten „Trostpreise“, auf dem Ausgabe-Lkw gut sichtbar für alle präsentiert, sehr interessant sind. Auch für die vom Lions Club zugekauften acht Hauptpreise haben die Geschäfte Sonderpreise (Fahrrad, Fachbild-TV, Laptop, Digitalkamera und andere Elektroartikel) gemacht, sodass allein diese schon einen Gesamtwert von etwa 3.500 Euro aufweisen.
Der größte Gewinner bei der Lions-Tombola (auch aus den Verzehrerlösen von Puffer mit Apfelmus, Kakao und Glühwein mit oder ohne „Schuss“ am Lions-Gastronomiewagen) aber werden die von den Lebensmittelausgaben der Lehrter Tafel Betreuten sein, zu denen immer mehr von Altersarmut Betroffene zählen.
Für die lokale Hilfe der auch international tätigen Lions gelten zwar feste Regeln. Aber eben auch das Gebot, dauerhafte Selbsthilfe zu stützen. Deshalb werden die Lehrter Lions, wie ihr Vizepräsident, der einstige Volksbankvorstand Horst Klein, jetzt bei einer Vorbesprechung in der Lehrter Volksbank-Hauptgeschäftsstelle erläuterte, aus dem Erlös der Weihnachtstombola die Anschubfinanzierung für das bereits zweite Kühlfahrzeug der Lehrter Tafel leisten.
Dieses ist, wie die neue ehrenamtliche Tafelleiterin Marion Glaß vom DRK-Ortsverein Lehrte berichtete, dringend nötig. Denn der mit Hilfe der Lions bereits beschaffte Mercedes-Kühlwagen reicht für das Sammeln von Lebensmittelspenden für die mittlerweile 1.300 an zwei Ausgabetagen Betreuten nicht aus. Zunehmende Altersarmut habe ihre Zahl anwachsen lassen. Vor allem aber sei, vor allem wegen der Molkereiprodukte, die Abholung von Nahrungsmitteln mit ablaufendem Haltbarkeitsdatum von den spendenden Lebensmittelmärkten nunmehr nur noch mit Kühlwagen möglich.
Flexibel haben die Lehrter Lions mit ihrem Clubsekretär, Ehrenbürgermeister Helmut Schmezko, nicht nur mit einem Fiat-Händler und zwei Privatspendern ein Hilfsbündnis geschmiedet. Auch ihr neu gegründetes Lions Hilfswerk mit dem ehemaligen Stadtdirektor Siegfried Rückert als Vorsitzenden, in dem übrigens jedermann (und erstmals bei den Lehrter Lions auch Damen) Mitglied werden können, trägt zum Aufstocken des Tombola-Erlöses und zur Bereitstellung von zunächst 10.000 Euro bei. Die Celler Stifung „Life“ erhöht um die gleiche Summe, das DRK und seine Tafel müssen nochmals 14.000 Euro aufbringen, wie Udo Klische als Schatzmeister des Lions Hilfswerkes in Lehrte den Finanzierungsplan erläutert.
Jedes am Samstag für 1,50 Euro (vier Lose fünf Euro) bei den Lions erworbene Los, jeder bei ihnen verzehrte Puffer, Kakao oder Glühwein sind ein Schritt hin zum von der Tafel ersehnten zweiten Kühlwagen. Auch in Sachen Wohltätigkeit stimmt hier das Preis-/Leistungsverhältnis absolut …