Lehrter steigt in den Landesvorstand der SPD Niedersachsen auf

Wachwechsel: Der Lehrter Hans-Jürgen Licht (links) folgt dem Landtagsabgeordneten für Sarstedt/Bad Salzdetfurth, Markus Brinkmann (rechts) als neuer Bezirksvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen und damit zugleich kooptiertes Mitglied im SPD-Landesvorstand nach. (Foto: SPD AfA Nds.)

Hans-Jürgen Licht jetzt Bezirksvorsitzender der AG Arbeitnehmerfragen

LEHRTE/STADTHAGEN (r/kl). Die 60 Delegierten der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in im SPD-Bezirk Hannover haben jetzt den Lehrter Hans-Jürgen Licht einstimmig zu ihrem Vorsitzenden gewählt.
Sogar 100-prozentiger Rückenwind gab es auf der Konferenz in Stadthagen (Schaumburg) für Licht, der als Gewerkschafter und stellvertretender Personalratsvorsitzender der Landeshauptstadt Hannover auch damit als kooptiertes Mitglied in den SPD-Landesvorstand des Ministerpräsidenten Stephan Weil aufsteigt.
Licht löst damit den Landtagsabgeordneten für Sarstedt/Bad Salzdetfurth Markus
Brinkmann ab, der die Aufgabe seit 2008 innehatte und freiwillig auf die Position als
Beisitzer im Vorstand wechselt.
Der neue 18-köpfige Vorstand der Arbeitsgemeinschaft wird sehr schnell seine Arbeit zum Thema Entscheidung in Sachen Große Koalition im Bund aufnehmen müssen. Für die Mitglieder in Buchholz, Lüneburg, Uelzen, Celle, Bassum, Nienburg, Region Hannover, Schaumburg, Hamlen-Pyrmont, Hildesheim, Holzminden, Northeim-Einbeck und Göttingen wird keine Abstimmungsempfehlung vorgegeben, aber die Information und Diskussionen zur Mitgliederabstimmung unterstützt. „Persönlich ist für mich aber ein entscheidender Punkt, ob sich im Koalitionsvertragsentwurf ein gesetzlicher flächendeckender Mindestlohn in
Höhe von 8,50 € pro Stunde wiederfindet“, machte der neue Vorsitzende in seiner
Vorstellungsrede klar.
Der Burgdorfer Europakandidat Bernd Lange und der ebenfalls neu gewählte Vorsitzende der AfA im Unterbezirk Region-Hannover, Nils Hindersmann (Gewerkschaftssekretär der IGBCE), die in Ihren Reden die Wichtigkeit der Stärkung der Arbeitnehmerrechte in Europa verdeutlichten, können sich der vollen Unterstützung der Arbeitsgemeinschaft zur Europawahl am 25. Mai 2014 sicher sein, versprach Licht.
Weiter stellte er fest, dass die
Zukunft der Arbeitsgemeinschaft erfreulich bunt ist, wie der gesteigerter Anteil von
Jugendlichen, Migranten und Frauen auf der Konferenz aufgezeigt habe.