Krimi-Deutschland-Premiere im "Anderen Kino" Lehrte

Deutschlandpremiere im "Anderen Kino" Lehrte: Unter dem Pseudonym „Freda Wolff“ präsentieren die hannoverschen Schriftsteller Ulrike Gerold und Wolfram Hänel ihren zweiten Thriller „Töte ihn, dann darf sie leben“ anlässlich des hannoverschen Krimifests in Lehrte. (Foto: Aufbau-Verlag)
Lehrte: Anderes Kino |

Ein Beitrag von Susanna Veenhuis - Freda Wolff stellen ihren neuen Skandinavien-Thriller vor

LEHRTE (sv). Ausgerechnet die Stadt Lehrte haben die hannoverschen Schriftsteller Ulrike Gerold und Wolfram Hänel als Ort für die Vorstellung ihres neuen Thrillers „Töte ihn, dann darf sie leben“ auserkoren.
Das Buch ist der zweite Thriller, den das Autorenpaar unter dem Pseudonym Freda Wolff veröffentlicht. Die Buchvorstellung anlässlich des diesjährigen Krimifests Hannover am Dienstag, 15. September, im "Anderen Kino" Lehrte, Sedanplatz 27, ist gleichzeitig die Deutschlandpremiere für den spannenden Krimi.
In dem Buch geht es wieder um die Psychologin Merette Schulheim und ihre Familie. Für alle hätte es ein schöner Sommer in Norwegen werden sollen. Während Merette und ihr Exmann, der Sonderermittler Jan-Ole, sich ein paar Tage in der Wildnis gönnen, um einander wieder näherzukommen, fahren Merettes Tochter Julia und deren Freundin Marie zelten.
Doch was so friedlich zu beginnen scheint, wird schnell zum puren Alptraum. Aksel, der Psychopath, der die Familie einst bedrohte und Julia und Marie in seine Gewalt brachte, ist aus der forensischen Klinik ausgebrochen – und sinnt offensichtlich auf Rache. Er scheint nicht nur zu wissen, wo Merette sich aufhält, sondern ist auch in Julias Nähe.
Aksel hat einen perfiden Plan, der Merette vor eine unmögliche Wahl stellt. Gleichzeitig muss sie erkennen, dass auch Polizisten auf moralischen Abwegen wandeln. Die Suche nach der Wahrheit eskaliert schließlich in einer Situation, in der unerwartet Merettes Leben auf dem Spiel steht.
„Wir finden das 'Andere Kino' sehr sympathisch und dachten, wir stellen unser neues Buch mal nicht, wie üblich, in Hannover, sondern in dieser besonderen Location vor“, begründet Autor Wolfram Hänel die Ortswahl. Denn dort hatten er und Gerold vor zwei Jahren bereits mit großem Erfolg aus ihrem ersten Thriller gelesen. Wie seinerzeit wird auch diesmal der ehemalige Gitarrist der hannoverschen Rockband Jane, Arndt Schulz, die Lesung mit zeitgenössischer und skandinavischer Rockmusik begleiten.
Die "Bücherstube" Veenhuis lädt zu dieser Veranstaltung am Dienstag, 15. September, ab 19.30 Uhr ins "Andere Kino" ein, der Eintritt kostet zwölf Euro. Karten gibt es im Vorverkauf in der "Bücherstube" Veenhuis und im "Anderen Kino".