Konzert des Duos MariMar in der Markuskirche

Unterhaltsames Programm mit Musik und Wortwitz


LEHRTE (r/bs). Das Duo MariMar gibt am Samstag, 26. April, um 18.00 Uhr in der Markuskirche Lehrte, Am Distelborn 3, ein Konzert. Geboten wird ein unterhaltsames musikalisches Programm mit Musik aus verschiedenen Stilistiken zu hören sein.
Darunter befinden sich die bekannte
Badinerie aus der Orchestersuite h-moll von Johann Sebastian Bach, das
"Laudate Dominum" von Wolfgang Amadeus Mozart sowie Oblivion von Astor
Piazolla und das lateinamerikanisch angehauchte Tico Tico von Zepuinha de
 Abreu.
Hierbei werden auch die rhythmischen Fähigkeiten des Lehrter
 Publikums auf die Probe gestellt. Solistisch kommen die Instrumente mit
 Musik von Dietrich Buxtehude (Orgel) und Evelyn Glennie (Marimbaphon) zur 
Geltung.

 Das Duo "MariMar" wurde 2011 von den beiden Musikern Johannes Doll und
 Martin Burzeya gegründet.
Sie musizieren hauptsächlich in der Besetzung 
Marimbaphon und Orgel, konzertieren aber auch mit Klavier und Vibraphon. Die
 Spannbreite der zum größten Teil bearbeiteten Werke reicht von der barocken
Arien über romantische Orchesterwerke bis hin zum Jazz-Standard. 
Unterhaltsame und gleichzeitig informative Moderationen bereichern ihre
 Konzertprogramme.


Johannes Doll entwickelte bereits während seiner musikalischen Ausbildung im
Jugendalter an Klavier und Schlagzeug eine besondere Vorliebe für 
lateinamerikanische Jazzmusik.
Besondere Inspiration entwickelte sich durch
 die seit 1996 bis heute andauernde Bandarbeit mit Deutschlands Top-Salsa
Orchester HAVANA. Internationale Erfolge konnte er am Vibra- und Marimbaphon
 seit 2004 mit der Latin-Pop Formation SENOR COCONUT sammeln. Melancholisch
 schöne Walzer bis schwungvolle Cha-Cha-Chas der 20er bis 40er Jahre bietet 
ihm seit einem Jahr die Zusammenarbeit mit dem Salon-Orchester MELANGE.

 Martin Burzeya studierte Kirchenmusik und Chor dirigieren an der
 Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf und an der Hochschule für Musik
 Karlsruhe. Nach einem Auslandsaufenthalt in Stockholm trat er 2003 die
Stelle als Kirchenkreiskantor in Burgdorf an. Neben seiner Tätigkeit als Kirchenmusiker konzertiert er deutschlandweit als Organist und 
Orgelimprovisator.