Kleine Forscher/innen aus Lehrte im Kindermitmachlachbor

Ursula Stürmer bietet den Kindern Naturwissenschaften "zum Anfassen". (Foto: Dana Noll)

Ein Beitrag von Dana Noll - Naturwissenschaften "zum Anfassen“ für die Kitas

LEHRTE/ARPKE (dno). Jeden Montagmorgen schlüpfen Kindergartenkinder in weiße Kittel und werden zu kleinen Forscherinnen und Forschern. Möglich macht dies das Unternehmen „Naturwissenschaften zum Anfassen“ aus Sehnde im Physikraum der Berthold-Otto-Schule.
„Ein solch` toller Raum mit zahlreichen Möglichkeiten zum Experimentieren, darf`nicht ungenutzt sein“, so die Diplom-Biologin und Kursleiterin Ursula Stürmer.
Seit einem Jahr können Kindergarten- und Hortgruppen im Kindermitmachlabor der Stadt Lehrte – immer wieder montags - kleine naturwissenschaftliche Experimente durchführen. So auch die „Maikäfer“, die Vorschulgruppe der Kita Immensen Arpke II, die mit Erzieherin Vera Eisenblätter, das Labor besuchten, um hier ein Experiment mit Luft und Wasser durch zu führen.
„Ich bin schon so gespannt“, flüsterte Finn aufgeregt und ist damit nicht allein. Denn die insgesamt acht kleinen Forscher/innen an diesem Morgen, im Alter von fünf und sechs Jahren, warten ungeduldig auf den Beginn. Denn, Zuhören und Zuschauen macht zwar Spaß, aber selbst Ausprobieren ist natürlich für die Kinder das Größte!
Und so funktioniert auch das Prinzip des Sehnder Unternehmens: Komplizierte naturwissenschaftliche Phänomene werden verständlich, spielerisch und sehr unterhaltsam an die 2 bis 12-jährigen Kinder gebracht. Ursula Stürmer hat auch an diesem Morgen die Gruppe fest im Griff und zieht mit Hilfe ihres „Flaschentauchers“ die kleinen Forscher/innen in ihren Bann.
„Die Experimente eignen sich für jede Altersstufe, der Unterschied liegt nur in der jeweiligen Erklärung des Phänomens“, so Stürmer. Jedes Kind darf im Mitmachlabor nicht nur sein Experiment selbst durchführen, sondern auch oft mit nach Hause nehmen, um dann Papa und Mama stolz am neuen Wissensstand teilhaben zu lassen.
„Echte Forscher/innen stellen Fragen und suchen sich dann ihre Antworten selbst – wie eben die Kinder hier“, so Stürmer. Die Experimente sollen vor allem Spaß machen und neue Anreize geben. „Das Lernen geschieht sozusagen nebenbei und ist kaum zu verhindern“, so Stürmer weiter.
Neben Kindergärten können auch Grundschulen und private Kinderbetreuungen von dem tollen Angebot der Stadt Lehrte Gebrauch machen. Anmeldungen und Terminabsprachen sind bei Ursula Stürmer unter stuermer@n-z-a.de möglich.