Kleine Abenteuer beim Dreschefest Immensen gibt es auch im Mais-Labyrinth

Spannendes Abenteuer: Die Freunde historischer Fahrzeuge haben Labyrinth-Wege in ihr Feld mit hoch gewachsenem Mais geschnitten. (Foto: Walter Klinger)

Rundfahrten auch "unter Dampf", Modellboote und Strohburg für Kinder

LEHRTE/IMMENSEN (r/kl). Besonders auch die Kinder (bis zwölf Jahre frei) kommen beim Immenser Dreschefest mit den familienfreundlichen Eintrittspreisen voll auf ihre Kosten. in diesem Jahr erwartet sie ein besonderes Abenteuer: Ein ins Maisfeld geschnittenes Labyrinth.
Laufen sollte man darin allerdings nicht: Auf den Wegen stehen Strüncke von den für die Labyrinth-Wegen abgemähten Maispflanzen heraus. Und auch die Eltern sollten möglichst mit dabei sein: Die Maispflanzen sind mehr als mannshoch, mittendrin kann einem da schon ein wenig unheimlich werden.
Auf dem Vereinsacker am Mühlenberg bauen die Freunde historischer Fahrzeuge jedes Jahr in abwechslungsreifer Fruchtfolge eine andere Pflanzen- oder Getreideart an, in diesem Jahr Mais. Belebt werden damit auch die Vorführungen historischer Landtechnik: Noch nie sind bislang hierzulande die besonders robusten Maispflanzen mit Dampfkraft gehäckselt worden - ein auch technisch sehr spannendes Experiment.
Dampfenergie wird für Kinder und Familien auch auf dem übrigen Festgelände eingesetzt, bei Rundfahrten mit dampfgetriebenen Lokomobilen und bei den Dampfmodellbooten auf einem kleinen künstlichen Teich.
Darüber hinaus gibt es eine Strohburg zum Austoben und die beliebten Rundfahrten durch die Ortschaft hinter historischen schleppern - allesamt übrigens im Eintritt enthaltene Abenteuer.
Auch die Küche daheim kann kalt bleiben: Pfannenkartoffeln, Erbsensuppe, Grillgerichte, Kaffee und Kuchen und Getränke stehen in Gastronomiezelten und an Getränkepavillons bereit.