Kids stürmten die Tanzschule in Lehrte

Das Kindertanz-Team von Jegella sorgte für viel Bewegung bei den Kindern. (Foto: Dana Noll)
Lehrte: Rathaussaal Tanzschule Jegella |

Ein Beitrag von Dana Noll - Kinderfasching mit Musik, Tanz und Aktionen

LEHRTE (dno). Der Kinderfasching bei Jegella hat schon Tradition. Auch am vergangenen Samstagnachmittag stürmten wieder mehr als 100 Kinder die Tanzschule in Lehrte.
„Wir freuen uns über die vielen, kleinen Gäste und können hoffentlich auch die etwas schüchternen Kinder zum Mitmachen animieren “, so Oliver Jegella. Mit einem jungen, engagierten Team waren die Gastgeber am Start und versuchten die kleinen Piraten und Prinzessinnen zum Tanzen zu bewegen.
Bei den Kostümen hielt der Trend an: Weg von Klassikern wie Cowboy und Indianer und hin zu Disney-, Marvel- und Comic-Figuren.
„Im Vordergrund steht, dass sich die Kinder bewegen und auch Spaß daran haben“, so Oliver Jegella. Zwischendurch gab es kurze Trink- und Naschpausen. Dazu hatte das Team die Tische bunt geschmückt und mit Keksen eingedeckt.
„Alex, der Hausdrache“ agierte als DJ und legte Kinderklassiker von Volker Rosin & Co. auf – da konnte nichts mehr schief gehen. Nach einer kurzen Aufwärmphase kamen die etwa Drei- bis Zehnjährigen langsam in Schwung und es wurde gewackelt, gehüpft und mitgeklatscht!
Und damit die Eltern sich am Bühnenrand nicht langweilten, konnten sie das ein oder andere Mal mit ihren Kids gemeinsam über das Parkett fegen. Dabei zeigten die kleinen Gäste deutlich mehr Ausdauer! Altbewährte Klassiker wie Stopp-Tanz oder Luftballon-Wettkämpfe lockten auch die letzten Tanzmuffel von ihren Plätzen.
Besonders begehrt waren auch die Luftballonfiguren von Kerstin Vespermann von "Kinderspaß Hannover". Hier bildete sich eine lange Schlange, die auch im Laufe des Nachmittags nicht kürzer wurde. Ballon-Schwerter lagen dabei bei den Jungen hoch im Kurs während sich die Mädchen eher für Blumen, Herzen und Tiere begeistern konnten.
Auch am Nachbartisch herrschte viel Betrieb. Hier wurden im Akkord Kindergesichter geschminkt – natürlich mit viel Glitzer und Glamour. Tattoos gab es auch, „ist doch viel cooler“, bemerkte eine kleine Polizistin.
Am späten Nachmittag endete der Fasching und die Prinzessinnen und Piraten verwandelten sich wieder zurück in (müde) Kindergarten- und Schulkinder. Für das Team von Jegella war derweil noch nicht Feierabend. „Jetzt heißt es schnell umbauen, die nächste Veranstaltung wartet schon“, so Oliver Jegella.