Kick Boxer der TSG Ahlten für Integrationsleistung geehrt

Die freudestrahlende Delegation der Ahltener Kick Boxer um Cheftrainer Bekir Özer (hinten. Mitte) nach der Preisverleihung im "Haus der Region" Hannover. (Foto: TSG Ahlten)

2. Platz beim Regionswettbewerb um gelungenes soziales Engagement

AHLTEN/REGION (r/kl). Sie sind am Sonntag, 22. August, beim Schützenausmarsch ihrer Heimatortschaft (ab 14.00 Uhr) auf jeden Fall wieder dabei: Die Kick Boxer der TSG Ahlten, die jetzt eine besondere Anerkennung erhielten . . .
Insgesamt 25 Vereine hatten sich mit ihren Angeboten beim ersten Wettbewerb des Regionssportbundes um "soziales Engagement" beworben. Sieben Vereine, darunter die TSG Ahlten, kamen in die Endausscheidung und wurden zur Nominierung und Preisvergabe am in das "Haus der Region" eingeladen.
Vereinsvorstand Bernhard Hebbelmann, Cheftrainer Bekir Özer und Abteilungsleiterin Silke Blankenburg warteten gemeinsam mit den Kick Box-Trainern Thomas Schwarze und Illir Marina sowie Kassenwart Wilfried Herzberg und der stellvertretenden Abteilungsleiterin Monika Taut mit Spannung auf die Verkündung der drei Preisträger. Begleitet wurde die Delegation der TSG Ahlten von jungen Kick Boxern und Kick Boxerinnen sowie einigen Eltern.
Joachim Brandt, Vorsitzender des Regionssportbundes, und Rita Girschikofsky, Präsidentin des Stadtsportbundes, eröffneten die Preisverleihung und würdigten die Bedeutung der Sportvereine im Rahmen des gesamtgesellschaftlichen Miteinanders.
Endlich war es soweit, nachdem der 3. Platz an den VfL Uetze für das dortige Reha- und Gesundheitssportangebot vergeben war, würdigten die Laudatoren das Engagement von Cheftrainer Bekir Özer und seinem Trainerteam um das alters- und geschlechtsübergreifende Kick-Box-Angebot in der TSG Ahlten.
Mit Stolz nahm Bekir die Glückwünsche sowie den symbolischen Scheck mit dem Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro von 96 Profifußballer Andre Hoffmann entgegen.
Den 1. Preis mit einem Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro belegte der MTV Engelbostel-Schulenburg für sein Engagement um die Integration von Flüchtlingen in das Vereinsangebot.
Der Abend fand bei einem kleinen Imbiss und regen Austausch über die Vielzahl an Sportangeboten einen gemeinsamen Ausklang.