Keinen Weihnachtsmarkt mehr, dafür einen "Weihnachts-Circus"

Im kompletten Weihnachtskostüm ist behende Artistik natürlich nicht möglich, das etwas flottere Outfit lässt beim "Weihnachts-Circus" auf dem Ahltener Schützenplatz aber die (Bein-)Freiheit für die circensischen Darbietungen . . . (Foto: Circus Bravo)
Lehrte: Festplatz Im Kleifeld Ahlten |

Überraschung mit 14 Vorstellungen bis Silvester in Ahlten

AHLTEN (r/kl). Ein so großes Dorf ohne Weihnachtsmarkt? Nachdem Bernd Hebbelmann im vergangenen Jahr mit dessen Organisation aufhörte, ist Ahlten in diesem Jahr erstmals ohne adventliches Budenrund. Dennoch war die Ahltener Vorweihnacht keinesfalls langweilig, sondern bietet mit dem "Lehrter Weihnachtscircus" unterhaltende Attraktion sogar bis hinein ins Neue Jahr . . .
Schon die Eröffnung der Vorweihnachtszeit mit dem ersten "Türchen" beim Offenen Adventskalender durch den Verein "Lebendiges Ahlten" auf dem Platz "Am alten Dorfteich" war zur Musik der "Ahltener Musikanten" überaus belebt und auch das Weihnachtsmärchen der "Unverzagten" fand bei zwei Aufführungen in der Grundschulaula eine tolle Resonanz.
Klein, aber fein gab es ihn dann doch noch, den Weihnachtsmarkt, allerdings nicht mehr vor der Grundschule, sondern nebenan unter dem Dach des Seniorenwohn- und Pflegeheims "Im Wiesengrund". Mit seinem Auswahlensemble umrahmte dort musikalisch das Flötenorchester "Rhythm & Flutes", das dann am 4. Advent in voller Besetzung sein glanzvolles "Christmas-Konzert" in der Matthäuskirche am Lehrter Markt gestaltete (auch hierüber werden wir natürlich noch ausführlich berichten).
zunächst aber gehört die weitere Gute Nachricht im Ahltener Advent nicht allein dem Gottesdienst mit Hirten und Tieren an Heiligabend ab 16.00 Uhr am Landhotel Behre, sondern auch dem "Lehrter Weihnachts-Circus", der mit Streichelzoo, Artistik, Clownerie und Tierdressuren ab morgen bis zum 3. Januar auf dem Festplatz Im Kleifeld (Schützenplatz an den Sportanlagen) gastiert.
Mit Drahtseil-, Arielnetz- und Rindtrapezakten, Boden- und Stühleakrobatik, Lassotricks, Messerwerfen, Spaßmachern und Tierdressuren will der in Norden beheimatete Circus Bravo mit seinem Direktor Alfonso Lauenburger (Hotline: 0177/713 62 70) als "Lehrter Weihnachts-Circus" Jung und Alt viel Freude bereiten. Lediglich am Neujahrstag gibt es keine Vorstellung.
Am morgigen Heiligabend ist bei der ersten Vorstellung 14.00 Uhr zugleich "Papatag", an dem Väter in Begleitung eines zahlenden Kindes freien Eintritt haben. An den beiden Weihnachtsfeiertagen beginnen die Vorstellung im angenehm temperierten Thermozelt dann jeweils um 15.00 Uhr.
Was für die Väter schon Heiligabend recht ist, ermöglicht an den Sonntagen, 27. Dezember und 3. Januar, bei jeweils gleich zwei Vorstellungen (ab 11.00 und ab 14.00 Uhr) auch für Omis den Eintritt in Begleitung eines zahlenden Kindes nicht nur billig, sondern sogar kostenfrei.
Von Montag, 28. Dezember, bis Donnerstag, 31. Dezember (Silvester), gibt es Familientage, an denen Erwachsene bei den Vorstellungen jeweils ab 15.00 Uhr nur den Kinderpreis zahlen.
Die Ahltener sind bereits hoch erfreut: wer hat denn schon für zehn Tage und 14 Vorstellungen einen Weihnachts-Circus im Ort? Aber natürlich sind auch Besucher/innen aus den umliegenden Ortschaften herzlich willkommen . . .