Kammerorchester Lehrte hat Amelie Gehweiler zu Gast

War schon Finalistin in der Carnegie Hall in New York: Amelie Gehweiler, die Solistin im Konzert des Kammerorchresters Lehrte am Sonntag in der Matthäuskirche am Lehrter Markt. (Foto: KOC Lehrte)
Lehrte: Matthäuskirche |

Sonntag im Violinkonzert von Mendelssohn-Bartholdy in Matthäus

LEHRTE (r/kl). Das Kammerorchester Lehrte gibt sein nächstes Konzert am Sonntag, 19. Oktober, ab 17.00 Uhr In der Matthäuskirche am Lehrter Markt.
Auf dem Programm stehen folgende Ludwig van Beethovens Sinfonie Nr. 8 und von F. Mendelssohn-Bartholdy das Violinkonzert op. 64. Solistin des Violinkonzertes ist Amelie Gehweiler. Der Eintritt ist frei.
Der Dirigent Justus Tennie begann mit fünf Jahren mit dem Klavierunterricht und führt diesen bis heute fort . Bei dem Hamburger Dirigenten Mike Steurenthaler ist er bereits Assistent. Seit dem Herbst 2013 studiert er an der Musikhochschule in Hamburg Dirigat. Als Pianist unternahm er Konzertreisen in Deutschland , Estland und den USA.
Die Solistin Amelie Gehweiler ist 1995 in Lörrach geboren und begann im Alter von vier Jahren mit dem Violinunterricht. Nach dem Abitur 2013 hat sie ihr Violinstudium in Hannover an der Musikhochschule bei Professor Ulf Schneider begonnen.
Bei Wettbewerben hat sie bereits mehrfach Preise erhalten. Neben 1. Preisen und Sonderpreisen war ihr größter Erfolg der 1. Preis und die Teilnahme am Finalistenkonzert in der Carnegie Hall in New York. Mit mehreren Orchestern ist sie bereits als Solistin aufgetreten.