Jugendflamme Stufe 3 für Marie Rückert aus Steinwedel

Marie Rückert (links) erklärt beim wöchentlichen Übungstreff der Jugendfeuerwehr Steinwedel ihren Kamerad/innen das Mehrzweckschaumrohr. (Foto: Dana Noll)

Ein Beitrag von Dana Noll - Zum ersten Mal ging diese Auszeichnung nach Lehrte

STEINWEDEL/LEHRTE (dno). Nach erfolgreicher Prüfung wurde die 15-jährige Marie Rückert aus Steinwedel mit der Jugendflamme Stufe 3 geehrt. Damit ist sie das erste Mitglied der Stadtjugendfeuerwehr Lehrte, an die diese Auszeichnung verliehen wurde.
Da darf man schon ein bisschen stolz sein. Die 15-jährige Marie Rückert strahlte über das ganze Gesicht, als sie die Jugendflamme Stufe 3 verliehen bekam. Noch dazu zählte sie zu den Besten der 27 Teilnehmer/innen, die diese Prüfung in Wunstorf bestanden hatten. Mit 21 von 22 Punkten lag sie ganz weit vorn!
Zum Ziel führte ein starker Wille, eine Menge Übungseinheiten und „Auflagen“, die im Vorfeld erfüllt werden mussten. Dazu zählte ein zweitägiges Praktikum, dass die junge Steinwedelerin in einer Kindertagesstätte absolviert hatte, ein Erste Hilfe Kurs sowie die Jugendflamme der Stufen 1 und 2.
Der 15 Meter lange C-Druckschlauch war die schwierigste Hürde für den Prüfling. Ausrollen, aufrollen – und das in 43 Sekunden – war nicht ganz einfach und wurde im Vorfeld „unzählige Male“ geübt. Doch das zweiwöchige Training zahlte sich aus und in der Prüfung klappte es in nur 33 Sekunden! Das Anlegen eines Rettungsknotens sowie das Erklären von Kleinlöschgeräten wie beispielsweise der Kübelspritze, Feuerpatsche oder Löschdecke, gehörten ebenso zu ihren Aufgaben.
„Ich bin schon so lange dabei und werde erst in einem Jahr in die Aktive übergehen, da wollte ich meine Zeit sinnvoll nutzen“, so Marie Rückert. Das Interesse an der Feuerwehr liegt in der Familie. Mutter Mirja gründete die Kinderfeuerwehr in Steinwedel und konnte Marie bereits im Alter von 5 Jahren dafür begeistern. „Ich bin da irgendwie reingewachsen“, so Marie. Auch ihre 12-jährige Schwester ist heute bei der Jugendfeuerwehr mit dabei.
Zur bestandenen Jugendflamme der Stufe 3 gratulierte sogar der Stadtbrandmeister persönlich. Die Realschülerin der 9. Klasse würde gern im Bereich Landwirtschaft oder Ernährungswissenschaft tätig sein. Neben der Feuerwehr engagiert sie sich in der Tanzschule Jegella und assistiert dort in den Kindertanzkursen. „Ich freue mich auf die Zeit als Aktive und möchte einfach das Motto der Feuerwehr leben, „Menschen zu helfen und sich nicht zu drücken!“
Auch Norbert Zilz, stellvertretender Ortsbrandmeister Steinwedel, zeigte sich begeistert von dem Engagement: "Vielleicht fühlen sich einige junge Mitglieder durch die Leistung von Marie angespornt. Mit 9 Mädchen und Jungen in der Jugendfeuerwehr und 16 Kindern in der Kinderfeuerwehr sind wir ganz gut aufgestellt, aber wir freuen uns immer über weiteren Zuwachs!“