Informativ-geselliger Abend mit Spargel und Pumps in Ahlten

Bis zum Mitnahme-Geschenk und Pumps-Moussee-Nachtisch reichte die reizvolle Dekoration speziell für die Frau. (Foto: Lebendiges Ahlten)
 
"Lebendiges Ahlten"-Vorsitzende Ursel Prüße kündigte Ortsbürgermeister Jürgen Kelich mit seiner Fünf-Monats-Rückschau für 2015 an. (Foto: Lebendiges Ahlten)

"Spargel und Aktuelles" beim Verein "Lebendiges Ahlten"

AHLTEN (r/kl). Zum 8. Mal hatte der Verein "Lebendiges Ahlten" die Frauen des Dorfes zu der Veranstaltung "Spargel und Aktuelles" in das Landhotel Behre eingeladen.
Bereits der Kartenverkauf zeigte die Beliebtheit dieser Veranstaltung bei Alt und Jung. Da schon nach einer Viertelstunde alle 80 Eintrittskarten verkauft waren, entschlossen sich die Veranstalter kurzerhand, weitere handschriftlich angefertigte Karten auszugeben. So konnten schließlich 96 Frauen mit Eintrittskarten versorgt werden.
Und das Schlangestehen hat sich gelohnt. Es war wieder ein rundum gelungenes Spargelessen mit vielfältigen Informationen und einem guten Austausch zwischen den Besucherinnen.
Nach der Begrüßung kündigte die Vorsitzende Ursel Prüße den gespannten Gästen das diesjährige Motto an: die im Januar 2015 neu im Amt eingeführte Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Lehrte, Freya Markowis, würde ihr Aufgabengebiet vorstellen. Dass es dieses Mal besonders um "die Frau" gehen sollte, zeigte schon die Tischdekoration. Jeder Gast erhielt als Give-Away eine kleine Handtasche, gefüllt mit einer süßen Versuchung. Auch der Ortsbürgermeister bekam eine Aufmerksamkeit in Form einer Handgelenktasche, natürlich in blau.
Jürgen Kelich führte in einem informativen Bericht durch das Ahltener Geschehen der ersten fünf Monate diesen Jahres. Selbst einzelne technische Störungen konnten ihn in seinem Vortrag nicht aus der Ruhe bringen und sorgten durch passende Einschübe für häufiges Gelächter.
Themen waren unter anderem die heiß diskutierte Stromtrasse SüdLink und der Güterverkehrsumschlagplatz Megahub, das 50-jährige Praxisjubiläum von Dr. Horst Prigge und das Dienstjubiläum von Pastor Henning Runne. Gewürdigt wurde auch das Ahltener Maifest unter dem Motto "Ahltener Vielfalt - ein Fest der Freunde" mit dem interreligiösen Gottesdienst.
In diesem Zusammenhang rief Kelich auch zur Unterstützung des DRK bei der Betreuung und Hilfe der in Ahlten neu angenommenen Flüchtlinge auf. Besonders für eine aus Montenegro stammende Familie bat er um Vermittlung von Personen mit entsprechenden Sprachkenntnissen.
Nach dem Veranstaltungsteil „Aktuelles“ konnten die Gäste den wie immer ausgezeichneten Spargel samt leckerer Beilagen genießen. Auch der zum Thema passende Nachtisch aus dem Ahltener Catering-Unternehmen "Geschmackssachen" war ein Genuss.
Gereicht wurden ein Quarkmousse mit Schokoladen-Erdbeere und ein Keks in Form eines Pumps. Die vermeintlichen Vorlieben der Frauen – Taschen und Schuhe – wurden damit entsprechend gewürdigt. Der einzige Herr im Saal konnte sich über ein Dessert mit Krawatten-Keks freuen.
Das diesjährige Motto wurde durch die Hausfrauen-Hymne "Das bisschen Haushalt" untermalt, verstärkt durch das sehr amüsante Auftreten von Barbara Hörstmann, Ursel Prüße und der "Jeanne d'Arc vom Bügelbrett" alias Heike Köhler. Die drei Kostümierten stellten in Kürze dar, mit welchen männlichen Verhaltensweisen die Frauen nicht nur in Ahlten zu kämpfen haben. Der „Planetenbote" war mit Reporterin Mandy Kleifeld-Schlahdekamp vertreten.
Auch sie konnte durch ein informatives Quiz der Gleichstellungsbeauftragten davon Kenntnis erlangen, was ein Maskulist ist und was die Begriffe „Gender Mainstream“ und „Gleichstellung für Männer“ bedeuten. Ein weiteres Ergebnis dieses Ratespiels war, dass es im Lehrter Rathaus nur zwei Frauen in Führungspositionen gibt. Es ist also noch etwas zu tun in diesem Bereich.
Den Abschluss dieses abwechslungsreichen Abends bildete wie in jedem Jahr das von allen Anwesenden gesungene Lied „Der Mond ist aufgegangen“.