Impro-Theatergruppe nähert sich dem Leben eines Flüchtlings

Spannende "Spurensuche": Das im Burger-Laden aufgefundene fremde Baby motiviert eine improvisierte Theatergruppe (dargestellt von der Therater-AG des Lehrter Gymasiums), Szenarien über die unbekannte Mutter anzustellen. Drei Mal wird das Stück des Erfolgsautors Lutz Hübner bei freiem Eintritt im Kurt-Hirschfeld-Forum aufgeführt. (Foto: Gymnasium Burgdorf)
Lehrte: Kurt-Hirschfeld-Forum |

Gymnasiasten zeigen „Phantom – Ein Spiel“ von Lütz Hübner

LEHRTE (r/kl). „Da liegt ein Baby.“ „Das sieht ja noch ganz frisch aus.“ Die Mitarbeiterinnen im Burger-Restaurant sind überfordert.
Die Theater-Arbeitsgemeinschaft des Gymnasiums Lehrte bringt in diesem Jahr mit „Phantom – Ein Spiel“ das neueste Theaterstück des Erfolgsautors Lutz Hübner drei Mal auf die Bühne des Kurt-Hirschfeld-Forums, Burgdorfer Straße 16.
Es ist erstaunlich, dass sie die Rechte dafür bekommen hat, denn Lutz Hübner ist der zurzeit beliebteste deutsche Autor für Stücke für junge Erwachsene. Gerade ist sein vorheriges „Frau Müller muss weg“ mit großem Erfolg in den Kinos gelaufen.
Das Setting ist in dem Theaterstück „Phantom – Ein Spiel“ interessant: Eine Impro-Theatergruppe ergründet, wie das Baby in das Burger-Restaurant gekommen ist. Auffällig gewesen ist eine Romni, eine Romafrau, vielleicht aus Bulgarien, dem Kosovo, Mazedonien. Hat die ihr Kind einfach ausgesetzt?
Das Publikum begleitet die Theatertruppe bei ihren spannenden Versuchen, das Leben der Nichtdeutschen in ihrer neuen Heimat zu erfassen, der Blanca, wie sie sie nennen.
Die Begegnung Blancas mit der „Hartzer-Schlampe“ und ihrem Machofreund ist eine kleine Tragikkomödie für sich im Stück. Hier wird niemand mit Samthandschuhen angefasst.
Die künstlerische Leitung liegt bei Friedrich-Uwe Röber. Aufführungstermine für Lutz Hübner „Phantom-Ein Stück“ im Kurt-Hirschfeld-Forum in Lehrte sind am Dienstag, 7. Juni; am Donnerstag, 9. Juni, und am Freitag, 10. Juni, jeweils ab 19.00 Uhr. Der Eintritt ist frei!