Iltener Schützen starten einträchtig in ein arbeitsreiches Jahr

Hermann Buchholz bei den Erwachsenen und Phillip Seidel in der Jugendabteilung siegten beim Winterkönigsschießen. (Foto: SV Ilten)

Ehrungen, Berichte und Wahlen im Mittelpunkt

ILTEN (r/hhs). Mehr als 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßte der Vorsitzende Carsten Elges am vergangenen Sonnabend zur Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Ilten im Schützenhaus an der Hugo-Remmert-Strasse. Auf der Tagesordnung standen Ehrungen, Berichte und auch Wahlen.

Nachdem Mitglieder für teilweise jahrzehntelange Vereinstreue ausgezeichnet wurden, bat der Vorsitzende Brigitte Steinhoff nach vorn an den Tisch des Vorstandes. Brigitte Steinhoff erhielt als Dank für ihre ebenfalls jahrelange ehrenamtliche Arbeit in der Damenabteilung die silberne Verdienstnadel des SV Ilten überreicht. Anschließend wurden die Winterkönige proklamiert. Phillip Seidel in der Wertung der jugendlichen Schützen und Hermann Buchholz, der in Ilten bereits im Sommer zum Schützenkönig ausgerufen wurde, erhielten die Auszeichnungen für die besten Schüsse des Wettbewerbs und tragen nun ein Jahr lang die Titel der Winterkönige. Buchholz, der erst im Herbst vom Amt des stellvertretenden Vorsitzenden des SC Lehrte zurückgetreten war, scheint sich in Ilten immer heimischer zu fühlen!

In seinem Jahresbericht ging der Vorsitzende besonders darauf ein, dass der Verein sein Haus seit einiger Zeit mit anderen Gruppen teilt: So sind die Proben des Blasorchesters des TVE Sehnde an mehreren Wochentagen und der Zumba-Tänzerinnen am Montagabend inzwischen fester Bestandteil des wöchentlichen Turnus. Zusätzlich wurden die Räumlichkeiten im vergangenen Jahr erstmals dem Kaninchenzuchtverein F74 und den Organisatoren der Iltener Boßel-Meisterschaft zur Verfügung gestellt. Trotz der nunmehr zahlreichen Termine ist das Haus groß genug. Engpässe kamen nach den Worten des Vorsitzenden nur selten vor.
Die Spartenleiterinnen und Spartenleiter berichteten von zahlreichen sportlichen Erfolgen, verhehlten zum Teil jedoch nicht ihre Unzufriedenheit über das Engagement der Mitglieder, das teilweise noch verbessert werden könne. Kassenführerin Daniela Tolsdorf zeigte den Mitgliedern auf, dass die laufenden Einnahmen aus Beiträgen nicht ausreichten, um die monatlichen K
 osten zu bewältigen. Erst durch die Überschüsse aus der vereinseigenen Gastronomie könnten die laufenden Projekte finanziert werden.

Bei den Wahlen waren sich die Anwesenden dann nahezu 100% einig: Die 51 wahlberechtigten Mitglieder bestätigten in neun von zehn Wahlgängen die Bewerberinnen und Bewerber einstimmig in ihre Ämtern. Lediglich der Vorsitzende Carsten Elges erhielt eine einzige Gegenstimme - diejenige seiner Ehefrau. Abschließend dankte er allen Mitgliedern für das Vertrauen und seiner Gattin für ihre Ehrlichkeit und versprach ihr trotz der zahlreichen Akivitäten, die der Verein sich für 2014 vorgenommen hat, ein größeres Maß an Aufmerksamkeit.