IGS Lehrte bietet Hochschulpraktikum für Oberstufe

GS Lehrte und Leibniz Uni Hannover kooperieren für die Schüler/innen. v.l. Martin Scholz und Andrea Schmidt von der Leibniz Uni Hannover, IGS-Schüler/in Janne Bertram und Tom Veenhuis, Alena Rogge, Verantwortliche Berufsorientierung IGS, Schulleiter Bernhard Mellentin und Julian Neuber, IGS. (Foto: Dana Noll)

Ein Beitrag von Dana Noll - Kooperationsvertrag mit der Leibniz Uni Hannover geschlossen

LEHRTE (dno). Probieren geht jetzt vor Studieren! Neben dem Betriebspraktikum kann nun an der IGS Lehrte auch ein Hochschulpraktikum absolviert werden. Ein Kooperationsvertrag mit der Uni Hannover sichert nun die begehrten Plätze.
57 Prozent der Schüler/innen absolvieren das Abitur und nutzen dieses als Einstieg für ein Studium an einer Hochschule oder Universität. Doch die „Abbrecherquote“ von etwa 25 Prozent hält sich leider seit 20 Jahren stabil.
„Daher ist es wichtig, die Schüler/innen bereits frühzeitig mit den Themen Berufswahl, Ausbildungswunsch oder auch Studiengänge zu konfrontieren“, so Schulleiter Bernhard Mellentin, „Die Vorstellungen aber auch die Möglichkeiten oder Herausforderungen sind nur wenig bekannt.“
Erste Erkenntnisse bringt das Praktikum, dass im Jahrgang 11 über einen Zeitraum von zwei Wochen durchgeführt wird und Teil der Berufsberatung in der Oberstufe ist. Hierbei haben die Schüler/innen die Möglichkeit, die Abläufe in einem Betrieb, einer Firma oder einem Unternehmen kennen zu lernen. Durch den Kooperationsvertrag mit der Leibniz Uni Hannover erweitern sich nun die Möglichkeiten für die Oberstufe der IGS Lehrte und es wird eine Alternative zum Betriebspraktikum geboten. Die Schüler/innen können nun ein Hochschulpraktikum absolvieren, dass ihnen einen realistischen Einblick in das Uni-Leben verschafft. Sie besuchen Vorlesungen und erhalten ein umfassendes Begleitprogramm wie zum Beispiel Workshops.
Eine Chance, die in diesem Jahr auch von den IGS-lern Janne Bertram und Tom Veenhuis, ergriffen wurde:“Es war eine gute Erfahrung, man fühlt sich nun besser informiert. Eigene Entscheidungen treffen und Eigenverantwortung übernehmen waren schon etwas Neues für uns.“
Durch den Kooperationsvertrag mit der Leibniz Uni Hannover wird nun „Planungssicherheit gewährt“ und es stehen etwa 50 Plätze jährlich für das Hochschulpraktikum zur Verfügung. Damit gilt die IGS Lehrte als ein „Vorreiter“ bei diesem neuen Konzept zur Berufsfindung. Auf Basis der Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem Hochschulpraktikum können die Absolvent/innen individuell beraten werden.
„Damit gelingt es uns noch besser, die Schüler/innen interessengeleitet zu betreuen. An unserer IGS, besonders in der Oberstufe, wird der Focus ganz stark auf die berufliche Orientierung gerichtet“, so Mellentin.