Historiker berichtet in Sievershausen über Bestattungssitten seit der Antike

Bestattungssitten von der Antike bis heute sind das Thema des Vortrages von Prof. Gerd Biegel am Mittwoch, 11. November, in Sievershausen. (Foto: AK Ortsgeschichte Svhsn.)
Lehrte: Antikriegshaus Sievershausen |

Prof. Prof. Dr. h.c. Gerd Biegel spricht erneut in Sievershausen

SIEVERSHAUSEN (r/kl). Es kamen wieder sehr viele positive Rückmeldungen zum letzten hervorragenden Vortrag von Prof. Dr. h.c. Gerd Biegel über den Wiener Kongress im Antikriegshaus Sievershausen.
Der Historiker (vom Institut für Braunschweigische Regionalgeschichte an der TU Braunschweig) war wie immer rechtzeitig in Sievershausen und hatte noch einen Spaziergang über den Friedhof gemacht, “Moritz besucht”, und zu Beginn des Waterloo-Vortrages kurz die Gestaltung des Friedhofs und die Grabsteinsymbole gestreift.
Anschließend schlug er spontan vor, im November außerplanmäßig noch einmal zum Arbeitskreis Ortsgeschichte zu kommen und über “Friedhofskultur” einen Abend im Antikriegshaus, Kirchweg 4, zu gestalten.
Erfreut hat Giesela Schulz vom Arbeitskreis Ortsgeschichte dafür den Mittwoch, 11. November, ab 19.00 Uhr vereinbart. Im Antikriegshaus will Prof. Biegel an diesem Abend auf Bestattungssitten von der Antike bis heute eingehen und aufzeigen, welche Veränderungen seit dem 18. Jahrhundert stattfanden.
Er wird über Eigenheiten und Symbole auf Friedhöfen und Grabsteinen berichten und auf Aktuelles Bezug nehmen.
Der Arbeitskreis Ortsgeschichte hofft, dass auch dieses besondere Thema Gefallen findet und wieder viele Zuhörer den Weg nach Sievershausen finden werden.