Highschool, Football und jede Menge Fun für Jugendlichen aus Sehnde in Georgia

SPD-Bundestagsabgeordneter Matthias Miersch (links) freut sich mit seinem „Patenkind“ Jannik Dreier auf die spannende Zeit als Junior- Botschafter in den USA. (Foto: Dana Noll)

Ein Beitrag von Dana Noll - 16-jähriger KGS-Schüler als Junior-Botschafter in die USA

SEHNDE (dno). Für Jannik Dreier hat es beim zweiten Anlauf endlich geklappt! Bereits 2013/2014 hatte er sich für das Parlamentarische Patenschaftsprogramm (PPP) als Juniorbotschafter für die USA beworben. „So ein Engagement habe ich noch nicht erlebt“, meint SPD-Bundestagsabgeordneter Matthias Miersch, der als Pate für den Schüler fungiert. Sicherlich auch ein Grund dafür, warum Jannik die übrigen 120 Bewerber/innen hinter sich gelassen hat.
„Ich möchte meine Sprachkenntnisse verbessern, gute Freunde finden, meinen Horizont erweitern und neue Sichtweisen entdecken“, so Jannik Dreier. Am 13. August 2015 startet er von Hannover über Frankfurt nach Georgia/Atlanta, um hier für zehn Monate als Junior-Botschafter „ein bisschen Deutschland in die USA zu bringen“.
Doch der Weg zum Flugticket war nicht ganz einfach. 120 Schüler/innen im Alter von 16 bis 18 Jahren hatten sich für das Programm beworben. Bereits seit über 30 Jahren werden durch das PPP 720 junge Erwachsene, jeweils zur Hälfte aus Deutschland und den USA ermöglicht, ein Schuljahr im jeweils anderen Land zu verbringen, „damit sich die Staaten annähern und gegenseitiges Verständnis entwickeln können“.
„Wir versuchen mit und über die jungen Menschen Brücken zu bauen“, so Miersch. Bereits zum fünften Mal unterstützt er als Pate einen Schüler/in aus der Region: „Jannik bringt alle Voraussetzungen mit. Er schaut über den Tellerrand, hat große Initiative gezeigt und ist ehrenamtlich tätig!“
Bei einem zweitägigen Assessment-Center im Lister Turm in Hannover musste in Gruppen- und Einzelgesprächen in englisch sowie in deutsch, Talent, Willen und Wissen bewiesen werden. Danach waren nur noch drei Bewerber in der engeren Wahl, die dann auf den überglücklichen Jannik Dreier fiel. „Ich bin sehr gespannt auf meine Zeit an der Highschool und freue mich besonders auf den Sportunterricht hier“, so Jannik.
Denn der spielt in den USA eine größere Rolle als bei uns. Kein Problem für den 16-jährigen Schüler aus Rethmar, der nicht nur aus einer sportlichen Familie kommt, sondern auch im Bereich Leichtathletik beim TSV Bemerode aktiv ist.
Doch nicht nur konditionell hat er sich auf seine Zeit in den USA vorbereitet, sondern auch mit Vorbereitungsseminaren, die ihm Regeln und Verhaltensweisen in Amerika vermittelt haben. Diese kann er gleich unter Beweis stellen, denn zu Beginn seiner Reise gibt es ein Treffen in Washington mit den Austauschschülern aus Amerika, die dann nach Deutschland weiter fliegen.
„Ich möchte an der Highschool einen Spendenlauf organisieren, Nachhilfe geben und eine Ausstellung organisieren, die mein Heimatland zeigt“, so Jannik, der seine Aufgabe als Botschafter offenbar sehr ernst nimmt.
„Wir freuen uns über solch motivierte junge Leute“, so Miersch. Wer auch einmal Gastfamilie werden möchte, kann sich direkt an die Bundesgeschäftsstelle von "Experiment" e.V. in Bonn, Katharina Meißner, Telefon (0228) 9 57 22 36, wenden.