„Heiße“ Phase der Weihnachtsmarkt-Vorbereitungen in Lehrte

Viele fleißige Hände werden benötigt, wenn am Samstag als erstes das Budenrund des Aligser Drei-Dörfer-Weihnachtsmarktes unter den Eichen am Dorfteich aufgebaut wird. Festlich beleuchtet, wirbt es dann eine Woche lang, bis zum ersten Adventswochenende die Buden mit selbstgefertigten Vorweihnachtsfreuden bestückt werden. (Foto: Archiv/Walter Klinger)

Als erstes Budenrund wird Samstag das am Aligser Teich aufgebaut

LEHRTE/ALIGSE/IMMENSEN (r/kl). Das Wetter schwankt noch zwischen Herbst und Winter, bei den jetzt in ihre „heiße“ Phase kommenden Vorbereitungen für die Weihnachtsmärkte im Lehrter Stadtgebiet herrscht dagegen schon gänzlich adventliche Stimmung. Für das erste Budenrund werden am Samstag, 19. November, ab 9.30 Uhr wieder viele fleißige Hände am Aligser Dorfteich benötigt. Mehr Buden und Zelte müssen in Immensen aufgebaut werden, da es noch mehr Interesse gibt und auf Bühring Hof bauliche Veränderungen vollzogen sind – die Vorbesprechung am Mittwoch, 16. November. Für den Lehrter Weihnachtsmarkt ist nur noch die 21. Holzbude zu vergeben und sind darüber hinaus noch vier Standflächen für Anbieter mit eigenen Buden möglich.
Insgesamt 14 Buden müssen die HelferInnen des Vereins zur Förderung der Drei-Dörfer-Dorfgemeinschaft (mit Röddensen und Kolshorn) in Aligse an diesem Samstag aufbauen, verkabeln und beleuchten. Jede zusätzlich helfende Hand ist dabei willkommen. Eine Erbsensuppe lässt alle HelferInnen anschließend wieder zu Kräften kommen.
Der familiäre Drei-Dörfer-Weihnachtsmarkt im Aligser Budenrund wird dann wieder am 1. Adventswochenende (von Freitag, 25. November, bis Sonntag, 27. November) gefeiert. Wie immer, werden wieder nur selbst gefertigte Artikel angeboten. Die auf dem Markt erwirtschafteten Einnahmen gehen ausschließlich an Vereine, Kindergärten und Bedürftige der drei teilnehmenden Dörfer.
Nur noch die 21. Bude des Lehrter Weihnachtsmarktes, der an der Matthäuskirche am Markt an seinen einstigen Ursprungsort zurück gekehrt ist, ist noch an aneinen Anbieter (gewerblich oder Hobbykünstler) zu vegeben. Maximal für vier weitere Anbieter ist vom 9. bis zum 11. Dezember vor der malerischen Kirchenkulisse noch Platz, aber Holzbude oder Stand sind dafür selbst mitzubringen. „Außer Glühwein sind wir für alles offen,“ so Stadtmarketing-Geschäftsführerin Sonja Truffel. InteressentInnen können sich unter Telefon (05132) 5 05 - 135 oder E-Mail an: truffel@lehrte.de, noch bei ihr oder dem Stadtmarketingvorsitzenden Udo Gallowski, Telefon (0179) 600 19 19, E-Mail an: Udo.Gallowski@gmx.de, anmelden.
Wieder mehr als 30 verschiedene Angebote wird der Weihnachtsmarkt am 10. Dezember in Immensen aufweisen. Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr nutzt die baulichen Veränderungen auf Bühring Hof an der St. Antonius-Kirche für einen weiter verbesserten Aufbau. Die letzte Vorbesprechung aller Mitwirkenden ist für Mittwoch, 16. November, ab 19.00 Uhr im Feuerwehrhaus Am Fleith angesetzt.