Heimspieltag der Aligser Volleyballer

Zum Hechtbagger den Fans entgegen - so wollen Aligses Damen auch am Samstag nach einem Sieg feien! (Foto: Fabian Laurinat/SFA)
ALIGSE (bs). Die Volleyballer der Sportfreunde Aligse (SFA) halten im Dezember das ein oder andere Event für ihre Zuschauer parat. Den Anfang macht dabei der Doppelheimspieltag am kommenden Samstag, den 2. Dezember, in der Lehrter Sporthalle in der Schlesischen Straße.
Bereits um 15 Uhr wird an diesem Tag die Tageskasse geöffnet werden, denn schon um 16 Uhr erfolgt der Anpfiff für die Aligser Gallierinnen, die gegen den Blau-Weiß Aasee um drei Punkte kämpfen.
Die Gäste aus Münster haben am vergangenen Wochenende mit einem 3:2 Erfolg beim RC Sorpesee den bisherigen Spitzenreiter vorerst vom Thron gestoßen und sich selbst hierdurch auf den 5. Rang verbessert. Das Team wird nun sicherlich versuchen, auch vom Tabellendritten SF Aligse Punkte zu entführen.
Durch die Niederlage Sorpesees ist die Tabellenspitze noch enger zusammengerückt, wodurch die Aligser "Gallierinnen" bei einem Sieg mit dem am Wochenende spielfreien Spitzenduo nach Punkten gleichziehen können - reichlich Motivation also für die Mannschaft um Spielführerin Katahrina "Kathi" Wocken. Im Anschluss - der Anpfiff erfolgt 20.00 Uhr - gibt es das Match der Männer, die mit der zweiten Vertretung der SVG Lüneburg den bisher ungeschlagenen Tabellenführer zu Gast haben.
Die erste Mannschaft der SVG Lüneburg spielt als einziges niedersächsisches Team in der 1. Bundesliga, und so verwundert es nicht, dass der Tabellenerste der Dritten Liga mit einigen Ex-Bundeligaspielern gespickt ist. Erster gegen Zweiter - mehr Spitzenduell geht nicht, und da die Aligser Gallier in dieser Saison bereits dreimal gegen den jeweiligen Spitzenreiter als Sieger vom Feld gingen, dürfen sich die Volleyballfans erneut auf ein hochklassiges Match freuen.
Freuen dürfen sich auch alle "Frühstarter" unter den Zuschauern, denn wer bereits zum Nachmittagsspiel der Damen sein Ticket zum Preis von regulär 4 Euro (ermäßigt 2 Euro) erwirbt, spart den Eintritt für das Abendspiel. Zwischen den Spielen wollen die Sportfreunde keine Langeweile aufkommen lassen. Hierzu wird der 3-Dörfer-Weihnachtsmarkt von Aligse-Röddensen-Kolshorn (an diesem Wochenende in Aligse) im etwas kleineren Format an der Halle in der Schlesischen Staße entstehen.
Bratwurst, Glühwein - für die kleinen Gäste gibt es selbstverständlich den guten alten Kinderpunsch - werden den treuen Fans angeboten. Hierzu die beiden Mannschaftskapitäne Kathi Wocken und Marten Ahlborn: "Wir holen den Weihnachtsmarkt zwischen den Spielen einfach zu uns in die Halle und freuen uns auf ein geselliges Miteinander!"
Genug sportliche Eigenwerbung für die Veranstaltung haben die SFA-Teams jedenfalls betrieben. Beide Mannschaften erhöhten am vergangenen Wochenende ihre Siegesserien, vier in Folge sind es inzwischen bei den Damen, beeindruckende sechs sogar schon bei den Herren. Vor gut 100 Zuschauern waren die Gallierinnen im Heimspiel mit 3:1 (25:23, 25:23, 18:25, 25:21) erfolgreich, während die Herren in Münster vom TSC Gievenbeck mit 3:0 (25:23, 25:22, 25:23) ebenfalls alle Punkte entführten.
Trotz der klaren Erfolge erkannten Damentrainer Matthias Raschke als auch Herrencoach Harald Thiele noch ein paar Schwachpunkte in ihren Teams, an den in den Trainingseinheiten dieser Woche gearbeitet werden soll, um zum anstehenden Doppelspieltag bestens vorbereitet zu sein. Denn am Ende des langen Spieltags möchten beide Teams zusammen mit ihren Fans in der Brasserie Classic - einem Sponsor der Gallier - die Players Party mit teilweise vergünstigten Drinks feiern. Am Sonntagnachmittag werden die Gallierteams dann wie in den Jahren zuvor wieder gemeinsam in Aligse den „schönsten Weihnachtsmarkt weit und breit" besuchen.