Hannovers Standarten in Lehrte!

Ein historisches Bild: Die Schützenkönige der Lehrter Kernstadt und Bürgermeister Klaus Sidortschuk vor den Standarten der Landeshauptstadt Hannover, die erstmals im Umland die Bruchmeister Benjamin Buch (v.l, SG Bemerode), Herman Heidekorn (SV Vinnhorst), Sebastian Römer und Andreas Pieper (beide SSC Adlerhorst List) in Lehrte präsentierten. (Foto: Walter Klinger)

Schützen-(Sensation) beim super Fest

LEHRTE (r/kl). Mehr als ein Bilderbuch-Fest: Das überaus erfolgreiche Lehrter diesjährige Schützen- und Volksfest gab nahezu Hinweise von nahezu historischem Stellenwert darauf, wie sich die Volksfeste und das Schützenwesen weiter entwickeln werden. Auch die erstmals in einem Festumzug im hannoverschen Umland mitmarschierenden Bruchmeister der Landeshauptstadt signalisierten den Willen zur stärkeren Zusammenarbeit, um die großen Schützenfeste (darunter ganz vorn im Umland das in Lehrte) gegenseitig attraktiv zu halten.
Das gute Zusammenwirken der beiden Lehrter Kernstadt-Korporationen prägte auch Lehrtes diesjähriges größtes Volksfest. Dass am Montag - wenn auch nur in der Gästewertung - beim Katerschießen der Bürgerschützen-Gesellschaft erstmals offiziell auch Mitglieder des Schützen-Corps zugelassen waren, gab bereits einen Ausblick auf künftige Kooperationen.
Zugleich zeigte mit einer auf 400 Plätze vergrößerten Zeltterasse in bester Biergartenatmosphäre und hochwertigerer Unterhaltung, darunter auch die Kultband "Bayern Stürmer" im größeren Partyzelt Festwirt Peter Lindemann gekonnt auf, in welcher Partyatmosphäre die Volksfeste wieder mehr Zulauf bekommen können - mehrere Schützenvorstände auch aus der weiteren Umgebung schauten sich den Erfolg am vergangenen Wochenende in Lehrte bereits mit großen Augen an.
Die Bruchmeister, zwei von ihnen (einer als Krankheitsvertretung) gehören dem mit dem Lehrter Bürgerschützen-Spielmannszug (das Umland stellt die meiste Musik im hannoverschen Schützenausmarsch) befreundeten SSC "Adlerhorst" List an, standen nach dem schweißtreibenden Umzug anderthalb Stunden mit ihren Standarten beim Festkonzert im Zelt und danach noch die gleiche Zeit für weitere Erinnerungsfotos bereit - angesichts 30 Grad Außentemperatur wissen nun auch die Lehrter Festbesucher, warum die hannoverschen Bruchmeister und ihre Kondition im Schützenwesen so hoch gehandelt werden!
Auch über das erstmalige gemeinsame Lehrter "Katerkönigsschießen" hinaus ist die verstärkte Zusammenarbeit im Schützenwesen übrigens auch schießsportlich keine Einbahnstraße. So hatte in diesem Jahr die Landeshauptstadt die Wettbewerbe um die Städtischen Scheiben erstmals auch für Teilnehmer aus dem Umland geöffnet. Und wer weiß? Vielleicht geht schon nächstes Jahr der neu geschaffene Titel des Regionsschützenkönigs nach Lehrte . . .
Hinweis: Siehe auch die Fotoimpressionen vom Schützenfest Lehrte 2017