Gymnasiasten in Lehrte messen sich mit ihren Lehrern

Sichtlichen Spaß hatten die Teilnehmerinnen am Schokoladenwettessen; hintere Reihe, stehend (von links): Katharina Lakisa, Inga Böhm, Kerstin Lenz und Lisa Cziumplik; vordere Reihe, sitzend: Julia Michelsen, Rita Klindworth-Budny, Anne Schmitz und Janina Sievers. (Foto: Gymnasium Lehrte/Manfred Filsinger)
Lehrte: Gymnasium Lehrte | LEHRTE (r/kl). Wer ist denn nun wirklich besser? Schüler oder Lehrer? Diese Frage wollte der Q2-Seminarfachkurs bei Volker Kühling endlich geklärt wissen und organisierte einen kurzweiligen Spiele-Nachmittag in der Sporthalle. Drei Stunden lang maßen die Zwölftklässer ihr sportliches Können und ihr spielerisches Geschick mit einer Gruppe von Pädagogen. Insgesamt standen acht Disziplinen auf dem Programm.
Den Auftakt machten die Fußballer. Das Schülerteam zeigte sich zunächst sehr siegesgewiss und drosch munter auf das Tor der Lehrer ein. Die guten Reflexe des "Ironman" Hans Ahrens verhinderten jedoch lange den Führungstreffer der Schüler. Am Ende stand es 1:1, sodass die Entscheidung erst im Elfmeterschießen fiel – zugunsten der Jungsportler (4:3).
Auch im Volleyball zog das Lehrerteam den Kürzeren (1:2). Beim Badminton (3:0) und beim Tischtennis (2:1) setzten sich jedoch die Pädagogen durch. “Klare Sieger waren in jedem Fall Fairness und Spaß am Spiel”, betont Kühling.
Sportlicher Geist prägte auch die Disziplinen “Schokoladenwettessen”, “Eiweißschlagen”, Schubkarrenlauf” sowie das Wissensquiz “Stimmt’s oder stimmt’s nicht?”, in dem die spielerprobten Schüler die Oberhand behielten. Nach Ende der Wettkämpfe stand ein versöhnliches Unentschieden als Gesamtergebnis fest.